Bei schweren Symptomen zum Arzt

Rückruf wegen krankmachenden Bakterien – Süßigkeiten auf keinen Fall essen

Wen demnächst der süße Zahn überfällt, sollte aufpassen. Aktuell kursiert ein Süßigkeiten-Rückruf in Deutschland.

Dortmund – Der nächste Rückruf beschäftigt Deutschland: Eine Süßigkeit sollte nicht verzehrt werden. Davor warnt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf der Website lebensmittelwarnung.de. Der Grund sind Salmonellen, die im Produkt gefunden wurden.

BakterienSalmonellen
FamilieEnterobacteriaceae
KlasseGammaproteobacteria
OrdnungEnterobacterales

Süßigkeiten-Rückruf in mehreren Bundesländern: Amt warnt vor ernsten Folgen

Es handelt sich erneut um einen Rückruf der Süßigkeit Halva, dieses Mal des Herstellers Türk Gida Kodeksine Uygun. Importeur der Ware ist WBZ Nord GmbH, die die Maßnahme auch bekannt gab.

Genauer gesagt ist das Tahin Halva in der 300 Gramm-Kunststoffschale mit Schnappranddeckel betroffen, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 11/2023 und der Los-Kennzeichnung L04M21. Das teilte das Bundesamt mit.

Die Details zu dem Rückruf im Überblick:

  • Produkt: Tahin Halva in Kunststoffschale mit Schnappranddeckel
  • Verpackungseinheit: 300 g
  • Haltbarkeit: 11/2023
  • Los-Kennzeichnung: L04M21
  • Importeur: WBZ Nord GmbH
  • Hersteller: Türk Gida Kodeksine Uygun

Halva-Rückruf in Deutschland: Salmonellen in Süßigkeit können Fieber auslösen

Das Bundesamt erklärt, dass für den Halva-Rückruf die Behörden der Bundesländer Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein zuständig sind. Ob sie auch ausschließlich hier verkauft wurden, geht aus der Mitteilung des Unternehmens nicht hervor.

Gefunden wurden Salmonellen der Serogruppe C in der Süßigkeit. Salmonellen können ernsthafte Folgen für die Gesundheit haben. Symptome können Unwohlsein, Durchfall, Erbrechen und Fieber sein.

Die Krankheitszeichen treten meist nach wenige Stunden bis Tagen nach der Infektion auf, wie Infektionsschutz.de mitteilt. Zwar klingen die Beschwerden meist von alleine ab, bei schweren Verläufen sollte aber dringend der Arzt aufgesucht werden.

Es gibt einen Süßigkeiten-Rückruf in Deutschland. Bei Verzehr droht Salmonellen-Befall.

Süßigkeiten-Rückruf: Halva in Vergangenheit häufiger zurückgerufen

Produktwarnung.eu bemängelt, dass der Hersteller, beziehungsweise der Importeur nur sparsam über den Halva-Rückruf informiert. Unter anderem erhalten Kunden keinerlei Informationen darüber, wie sie mit der gekauften Ware umgehen sollen.

Die Website rät dazu, die Süßigkeit an den jeweiligen Verkaufsstellen zurückzugeben. Wo das von dem Rückruf betroffene Produkt jedoch verkauft wurde, ist ebenfalls nicht bekannt. Halva-Fans sollten also genau nachsehen, ob sie das genannte Produkt zu Hause haben.

Halva wurde binnen kurzer Zeit auch schon von anderen Herstellern zurückgerufen. Was allerdings mehr Personen in Deutschland beschäftigt haben dürfte, war der große Ferrero-Rückruf rund um die Osterzeit

Rubriklistenbild: © Becker&Bredel/Imago

Mehr zum Thema