Wichtige Kundeninformation

Schokoladen-Rückruf: Große Kaufhaus-Kette warnt vor Verzehr

Beim Kauf von Schokolade ist aktuell Vorsicht geboten. Ein fataler Hersteller-Fehler hat einen Rückruf zur Folge. RUHR24 kennt die Details.

Dortmund – Für viele Naschkatzen ist Schokolade unverzichtbar, doch bei einem Produkt drohen nun Gesundheitsschäden. Nachdem erst kürzlich zahlreiche „Kinder“-Produkte von Ferrero von einem Rückruf betroffen waren, warnt jetzt ein weiterer Konzern vor dem Verzehr einer Süßigkeit.

ErkrankungMilchallergie
Symtomeu.a. Schleimhautschwellungen, Magen-Darm-Beschwerden, Reaktionen der Atemwege

Schokoladen-Rückruf: Für einige Verbraucher besteht Gesundheitsrisiko

Konkret geht es bei dem Rückruf um die Trüffel-Pralinen „Keats London Vegan Irish Cream Truffles“, die bei der Kaufhauskette TK Maxx verkauft wurden. Nach Angaben des Herstellers wurde festgestellt, dass dieses Produkt Milch enthält. Dies sei allerdings nicht eindeutig auf den Etiketten gekennzeichnet, weshalb der Verzehr für Personen mit einer Milchallergie schädlich sein kann.

Betroffen seien Produkte, welche zwischen März 2022 und Mai 2022 im Verkauf waren. Der aktuelle Produkt-Rückruf gilt für Artikel mit 140 Gramm Inhalt und der Chargennummer 16673332100. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist der 29.11.2023. Beim Verzehr der Schokolade drohen einigen Verbrauchern verschiedene allergische Reaktionen.

Schokoladen-Rückruf: Warnung für Allergiker – Lebensgefahr droht

So kann es nach Angaben von produktwarnung.eu je nach Ausprägung der Allergie zu Schleimhautschwellungen im gesamten Mund-, Nasen- und Rachenraum kommen. Auch eine Anschwellung der Zunge könne man nicht ausschließen. Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und Durchfall können genauso wie Reaktionen der Atemwege mit Verengung der Bronchien auftreten.

Im schlimmsten Fall kann es zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock kommen, weshalb Verbraucher einen Blick auf die Rückseite der Verpackung werfen und nachsehen sollten, ob sie von dem Süßigkeiten-Rückruf bei Tk Maxx betroffen sind.

Die Verpackung, der von dem Rückruf betroffenen Schokolade. Insbesondere Tk Maxx-Kunden sollten genau hinsehen.

Und nicht nur für Kunden mit einer Milchallergie dürfte der Rückruf interessant sein – sondern auch für Verbraucher, die sich rein pflanzlich ernähren. Denn die Pralinen bei Tk Maxx waren als „vegan“ ausgezeichnet. Da aufgrund des Fehlers jedoch nun Milch in der Schokolade enthalten ist, kommt de Verzehr der Süßigkeit auch für Veganerinnen und Veganer nicht mehr infrage. Gesundheitsgefahr besteht hier jedoch nicht.

Schokoladen-Rückruf: Produkt kann bei TK Maxx zurückgegeben werden

Betroffene Kunden, welche an einer Milchallergie leiden, können die Schokolade in allen TK Maxx Stores zurückgeben. Dabei sollen sie den vollen Kaufpreis zurückerhalten.

Kommt es nach dem Verzehr der vom Rückruf betroffenen Schokolade zu schweren oder anhaltende Symptome, ist außerdem ein Besuch beim Arzt ratsam.

Rubriklistenbild: © Döhrn/Imago

Mehr zum Thema