Nicht verzehren

Rückruf von Schokolade: Gefährliche Fremdkörper in Süßigkeit entdeckt

Naschkatzen aufgepasst! Der Süßwarenhersteller Hosta ruft ein beliebtes Produkt zurück. Der Verzehr könnte innere Verletzungen verursachen.

NRW – Das Unternehmen Hosta ist bekannt für seine Süßwarenprodukte. Vor allem der Erdnuss-Riegel „Mr. Tom“ und Hostas Schokoladenprodukte sind bei klein und groß beliebt. Zum Bedauern des Herstellers wird jedoch ein Snack deutschlandweit zurückgerufen. Es könnten sich gefährliche Kunststoffteile darin befinden, weshalb vom Verzehr dringend abgeraten wird.

UnternehmenHosta
SitzStimpfach, Baden-Württemberg
Gründung1949

Süßigkeiten-Rückruf: Warum sind Kunststoffteile in Nippon gefährlich?

Wie der Hersteller mitteilt, könnten Plastikteile in die Süßigkeit gelangt sein: „Diese stammen von einer Abdeckung der Verpackungsmaschine“. Aufgrund der Konsistenz und Form können Kunststoffsplitter zu ernsthaften Verletzungen im Mund oder im Rachen führen.

Es besteht sogar die Gefahr von inneren Blutungen im Magen oder Darmbereich. Aus diesen Gründen rät Hosta vom Verzehr des folgenden Produkts ab:

In zwei Chargen der Süßigkeit „Nippon“ können sich Kunststoffteile befinden. Deswegen wird vom Verzehr abgeraten.

Süßigkeiten-Rückruf: Plastikteile in Schoko-Puffreis „Nippon“

Bei dem Rückruf handelt es sich um den Schoko-Puffreis „Nippon“ in der 200 Gramm Verpackung mit der Chargennummer L291 sowie L292 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 03.2023. Der Rückruf gilt für ganz Deutschland und betrifft alle Verkaufsstätten.

ArtikelNippon
Inhalt200 Gramm
ChargennummerL291 und L292
Mindesthaltbarkeitsdatum03.2023

„Hosta entschuldigt sich bei allen Kundinnen und Kunden für die Unannehmlichkeiten, die durch den Rückruf entstehen“, erklärt das Unternehmen in einer offiziellen Mitteilung. (Mehr News rund um Rückrufe und Warnungen bei RUHR24).

Süßigkeiten-Rückruf: Was Kunden nun tun können

Kunden, die das Produkt bereits erwarben, sollten die Chargennummer unbedingt überprüfen. Dieser Artikel ist jedoch nicht der einzige, bei dem Plastikteile für einen Rückruf sorgen. Auch ein Lebensmittel von Ikea sollte von Kunden vorerst nicht mehr gegessen werden.

Aber was, wenn der Schoko-Reis schon in das Süßigkeitenregal zu Hause eingezogen ist? Es ist in allen Verkaufsorten möglich, den „Nippon“-Reis zurückzubringen. Auch ohne Quittung erhalten Kunden den vollen Betrag erstattet.

Rubriklistenbild: © Koen van Weel/dpa, Collage: RUHR24

Mehr zum Thema