Obacht

Rückruf bei Rewe, Edeka und Kaufland: Gesundheitsgefahr bei zwei Produkten

Gleich zwei Produkte der Rügenwalder Mühle sind von einem Rückruf betroffen. Es droht Gesundheitsgefahr durch schwarze Fremdkörper.

Bad Zwischenahn – Fremdkörper in Lebensmitteln bergen ein hohes Risiko für die Gesundheit. Leider kommt es immer wieder zu diesem Problem, welches in der Folge zu einem Rückruf führt. Gerade erst war beispielsweise ein Fertiggericht betroffen, das bei Netto erhältlich ist. Nun trifft es ein Produkt, welches bei Edeka, Kaufland oder auch Rewe zum Verkauf steht.

Wurst-Rückruf bei Rügenwalder: Gesundheitsgefahr durch schwarze Fremdkörper

Am Samstag (10. Dezember) gab die Rügenwalder Mühle GmbH & Co. KG in einer Pressemeldung bekannt, dass ein Produkt in zwei verschiedenen Ausführungen „aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“ zurückgerufen werden muss. Es geht um vegane Schinken-Salate.

Konkret betroffen sind die folgenden beiden Artikel:

  • Produkt: Rügenwalder Mühle , Veganer Schinken Spicker Salat Klassisch, 150g 
  • Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD): 07.01.23 (Charge: GE2112), 05.01.23 (Charge: GR2511), 06.01.23 (Charge: RO2112) 
  • Produkt: Rügenwalder Mühle , Veganer Schinken Spicker Salat Kräuter, 150g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 06.01.23 (Charge: RO2112)
Rügenwalder-Rückruf von veganem Schinken Spicker Salat: Gefahr durch Fremdkörper

Rückruf von Rügenwalder Mühle: Fremdkörper machen veganen Salat zur Gefahr

Als Grund für den Rückruf gab Rügenwalder an, dass die Möglichkeit besteht, „dass in den betroffenen Produkten schwarze Kunstofffremdkörper enthalten sind.“ Fremdkörper stellen eine Gefahr für die Gesundheit dar. Sie können im Mund- und Rachenraum zu Verletzungen führen – auch innere Blutungen können entstehen (mehr News über Rückrufe auf RUHR24).

Deshalb habe das Unternehmen die Artikel in den entsprechenden Verkaufsstellen, zu denen unter anderem Rewe, Edeka und Kaufland zählen, aus dem Angebot nehmen lassen. Für Kundinnen und Kunden, die eines der beiden oder sogar beide Produkte bereits gekauft haben, besteht die Möglichkeit, diese wieder zurückzugeben. Dies ist im jeweiligen Markt möglich und soll auch funktionieren, wenn kein Kassenbon mehr vorhanden ist.

Das Unternehmen Rügenwalder Mühle entschuldigte sich zudem für die „entstehenden Unannehmlichkeiten“, bietet Verbrauchern zudem aber noch an, bei weiteren Fragen auf den Kundenservice zurückzukommen. Dieser ist unter der Nummer +49 4403 - 66 517 und von Montag bis Samstag von 8 Uhr bis 17 Uhr, sowie über die E-Mail-Adresse moin@ruegenwalder.de, möglich.

Rubriklistenbild: © Tobias Steinmaurer/Imago

Mehr zum Thema