NRW-Filialen betroffen

Warnung bei Edeka und Rewe: Rückruf von Fleisch – es könnte Parasiten enthalten

Rewe und Edeka rufen derzeit Fleisch-Produkte, die in Nordrhein-Westfalen verkauft wurden zurück. Beim Verzehr des Fleisches kann es zu einer seltenen Krankheit namens Trichinellose kommen. 
+
Rewe und Edeka rufen derzeit Fleisch-Produkte, die in Nordrhein-Westfalen verkauft wurden zurück. Beim Verzehr des Fleisches kann es zu einer seltenen Krankheit namens Trichinellose kommen. 

Edeka und Rewe machen aktuell auf einen Rückruf aufmerksam. Die Supermärkte warnen ihre Kunden davor, ein bestimmtes Fleisch zu verzehren. 

  • Rückruf bei Rewe und Edeka: Ein Fleisch-Produkt könnte mit Parasiten befallen sein.
  • Nach dem Verzehr können Symptome wie Erbrechen, Durchfall und Muskelschmerzen auftreten. 
  • Das Produkt kann auch ohne Vorlage des Kassenbons bei Rewe und Edeka zurückgegeben werden. 

NRW - Die Supermarkt-Ketten Rewe und Edeka warnen derzeit vor einem Produkt der Firma Jagdhaus Rech, das Parasiten enthalten kann. Beim Verzehr des Fleisches kann es zu einer seltenen Krankheit namens Trichinellose kommen.

Lebensmittel-Einzelhändler

Rewe

Hauptstandort

Köln

Rechtsform

GmbH

Gründung

1927

Dachorganisation

Rewe Group

Rückruf bei Rewe und Edeka: Produkt aus der Kühltheke kann gefährliche Parasiten enthalten 

Bei dem zurückgerufenen Produkt handelt es sich um Wildschweinfleisch einschließlich Innereien der Firma Jagdhaus Rech. "Bei den Artikeln aus Wildschweinefleisch kann nicht ausgeschlossen werden, dass Bestandteile eines nicht auf Trichinen untersuchten Wildschweins verarbeitet wurden", heißt es in einer Presse-Mitteilung der Firma. Zuerst berichtete das Rückruf-Portal produktwarnung.eu.

Trichinen sind Fadenwürmer, die beim Menschen die Krankheit Trichinellose hervorrufen können. Die Übertragung der Parasiten auf den Menschen erfolgt durch den Verzehr von rohem Fleisch, welches infektionsfähige Muskellarven enthält.

Rewe und Edeka: Rückruf wegen Parasiten - Produkt wurde in Nordrhein-Westfalen verkauft

Bei Edeka und Rewe sind die Wildschweinfleisch-Artikel der Marke Jagdhaus Rech betroffen, die sich in der Zeit nach dem 23. Juni und bis zum 1. Juli 2020 in den Regionen nördliches Rheinland-Pfalz, südliches und westliches Nordrhein-Westfalen im Handel befanden oder online versendet wurden. 

Wer das Fleisch bereits gekauft hat, sollte von einem Verzehr der Produkte dringend abraten - denn die Krankheit Trichinellose kann beim Menschen sogar im schlimmsten Fall zum Tod führen. 

Rückruf bei Edeka und Rewe: Parasiten-Produkt kann zu Erbrechen und Schwindel führen

Die Krankheit äußert sich meist zuerst durch Erbrechen, Durchfall, Schwindel oder Bauchschmerzen. Sobald sich die Larven im Körper verbreiten, kommt es zu weiteren Symptomen wie Fieber, Schwäche und Wassereinlagerungen im Gesichtsbereich.

Diese Symptome können bis zu einem Jahr anhalten und verschwinden danach in der Regel wieder folgenlos. Dennoch ist Vorsicht geboten: Bei stärkerem Befall der Herzmuskulatur können auch tödliche Verlaufe vorkommen (mehr Ratgeber- und Service-Themen auf RUHR24.de)

In Deutschland ist die Trichinellose heute eine seltene Erkrankung, die meldepflichtig ist. Von 2001 bis 2011 wurden dem Robert-Koch-Institut 63 Fälle übermittelt.

Video: 540 Millionen Jahre alt: Forscher entdecken älteste Fossilien eines Parasiten

Rückruf bei Edeka und Rewe: Verbraucher können mit Parasiten befallenes Produkt zurückgeben 

Verbraucher, die die betroffenen Wildschweinfleisch-Stücke und Innereien gekauft haben, werden daher gebeten, den Rückruf ernst zu nehmen und die Produkte auf keinen Fall zu verzehren. Personen, die das Wildfleisch oder die Innereien bereits gegessen haben und entsprechende Symptome aufweisen, sollten einen Arzt aufsuchen. 

Bei Rewe und Edeka könnten Wildfleisch-Produkte und Innereien von Parasiten befallen sein. Diese können zur Krankheit Trichinellose führen. 

Die Wildschwein-Produkte können auch ohne Vorlage des Kassenbons in Edeka- und Rewe-Filialen (bei Rewe gibt es derzeit einen weiteren Rückruf) sowie bei der Firma Jagdhaus Recht zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird dann erstattet. Zudem hat der Jagdhaus-Rech-Kundenservice eine Hotline für Verbraucher-Anfragen eingerichtet: 02643-8484 (Montag bis Samstag von 9 Uhr bis 13 Uhr), sowie per Email info@jagdhausrech.de.

In Nordrhein-Westfalen sorgte vor kurzem auch dieser Rückruf für Aufsehen: Ein Schokomüsli, das bei Allergikern zu Atemnot führen könnte, wurde vom Hersteller zurückgerufen. Der Grund: Das Müsli enthielt möglicherweise einen nicht deklarierten Inhaltsstoff. Auch Uncle Ben's ruft derzeit Reis zurück.

Auch Aldi Nord, wo es bald Ladestationen für Elektroautos geben soll, musste vor kurzem ein beliebtes Produkt zurückrufen: In beliebten Gewürzgurken, die bei Aldi Nord verkauft werden, wurde  ein Glasbruchstück festgestellt. Der Discounter warnte vor dem Verzehr.