Besser nicht essen

Rewe-Rückruf: TK-Produkt wegen Gesundheitsgefahr aus Verkauf genommen

Ein aktueller Produktrückruf betrifft die Kunden von Rewe. Der Supermarkt nimmt wegen drohender Gesundheitsgefahr ein Tiefkühl-Produkt aus dem Verkauf.

NRW – Rewe hat derzeit eine regelrechte Pechsträhne – zumindest was einige Produkte der bekannten Supermarktkette angeht. Von ihnen sind mehrere von Rückrufen betroffen. Bei einem Rückruf handelt es sich um ein Produkt der Rewe-Eigemarke „ja!“. Ein Konservenobst enthält hier offenbar Glassplitter. Jetzt wird vor einem weiteren Artikel gewarnt.

LebensmittelhändlerRewe GmbH
SitzKöln (NRW)
Mitarbeiter140.000

Nächster Rückruf bei Rewe – dieses Mal könnte Produkt Darmbakterien enthalten

Dieses Mal ist ein Produkt des Herstellers Öko Servcie GmbH betroffen. Kunden und Kundinnen finden die Ware in der Tiefkühlabteilung bei Rewe. Wie das Unternehmen mitteilt, müsse der Artikel aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes vorsorglich zurückgerufen werden.

Denn: Die betroffene Kräutermischung steht im Verdacht, Keime des Darmbakteriums Escherichia Coli (E. coli) zu enthalten. Eine Gesundheitsgefährdung für Verbraucher und Verbraucherinnen könne „nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden“, heißt es in der Mitteilung.

Aktueller Rewe-Rückruf von Kräutern: Von dem Verzehr wird dringend abgeraten

Konkret betrifft der Rückruf diesen TK-Artikel von Rewe:

  • Produkt: Rewe Bio, TK 6-Kräuter, 50g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 07.2022 Charge L1189F33
  • EAN: 4388844006539; Faltschachtel 
Die Rewe Bio-Kräuter aus dem TK-Regal sollten nicht mehr gegessen werden.

Das Unternehmen habe umgehend reagiert und das oben genannte Produkt sofort von Rewe aus dem Verkauf nehmen lassen. Von dem Verzehr der Kräuter wird dringend abgeraten. Wer das Produkt zu sich nimmt, könne eine Durchfallerkrankung, Übelkeit oder Bauchkrämpfe erleiden. Verbraucher und Verbraucherinnen, bei denen die beschriebenen Symptome auftreten, sollten schnell einen Arzt aufsuchen (weitere Rückrufe und Warnungen bei RUHR24 finden).

Rewe-Kräuter mit E.coli-Bakterien verunreinigt – Verbraucher können krank werden

Escherichia coli

E. coli ist laut den Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) ein natürlich vorkommender Keim im Darm von Vögeln und warmblütigen Säugetieren. Ebenso ist er Bestandteil der Darmflora des Menschen. Bestimmte Stämme von Escherichia coli können bei Tieren und Menschen schwerwiegende Erkrankungen hervorrufen. 

Bei der Lebensmittelproduktion sind besonders tierische Lebensmittel wie Fleisch- und Milchprodukte gefährdet, mit solchen Keimen (Enterohämorrhagische Escherichia coli - EHEC) verunreinigt zu sein. Im Jahr 2011 kam es in Deutschland zu einem großen Ausbruch aufgrund von mit EHEC-Keimen verunreinigten Bockshornkleesamen, die in der Sprossenproduktion eingesetzt wurden, wie das BfR mitteilt.

Kräuter-Rückruf bei Rewe – andere Produkte laut Hersteller nicht vom Rückruf betroffen

Ganz so schlimm sollten die Folgen des aktuellen Rewe-Rückrufs nicht sein. Trotzdem appelliert der Hersteller an die Kunden und Kundinnen von Rewe, die TK-Kräuter bestenfalls im jeweiligen Markt zurückzugeben. Der Kaufpreis werde dort auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. Von dem Rückruf seien Produkte mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargen nicht betroffen.

Wer weitere Fragen zu dem Produktrückruf bei Rewe hat, könne sich unter der Telefonnummer 08252-9169745 oder per Mail an kundenservice@oekoservice-gmbh.de an den Kundenservice des Herstellers wenden.

Rubriklistenbild: © John MacDougall/AFP, Öko Service GmbH; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema