Unfassbarer Fall

Dringender Rückruf nach mehreren Todesfällen – Marke warnt vor Kinder-Produkt

Ein Liegekissen für Neugeborene und Babys wird aktuell zurückgerufen. Der weltweit agierende Hersteller warnt vor Erstickungsgefahr bei Verwendung.

Deutschland – Großer Rückruf in Deutschland und der EU: Ein Baby-Produkt kann für die Kleinen zur Gefahr wurden. Das Kuschelkissen wurde bereits seit 2016 verkauft. Es sollte nicht mehr verwendet werden (weitere Rückrufe und Warnungen auf RUHR24).

Artsana Gruppeinternationale Unternehmensgruppe
Gründung1946, Como, Italien
TochtergesellschaftChicco

Rückruf von Neugeborenenliege – Unternehmen warnt vor Gefahr durch Ersticken

Die Firma Artsana erklärt in ihrem öffentlichen Rückruf, dass für Babys eine Gefahr bestehe, wenn die Sicherheitshinweise nicht beachtet würden. Dazu zähle auch der Hinweis, dass die Neugeborenenliege nicht zum Schlafen geeignet sei. Ebenfalls bestünde dann eine Gefahr, wenn das Produkt ohne Aufsicht durch Erwachsene verwendet würde.

Denkbar sei beispielsweise, dass das Baby rolle oder sich bewege, wodurch es mit dem Gesicht im Kissen versinken und ersticken könne. Ein Risiko bestünde dabei auch durch falsche Positionierung des Babys auf der Liege. Ebenso sei es möglich, dass sich das Baby von der Liege rolle.

Rückruf wegen Erstickungsgefahr – dieses Produkt ist betroffen

Bei dem vom Rückruf betroffenen Artikel handelt es sich um den folgenden:

  • Produkt: Boppy Hug&Nest
  • Verkaufszeitraum: seit 2016
Wird zurückgerufen. Boppy Hug&Nest

In Deutschland wurde das Produkt über die Spielzeug-Marke Chicco vertrieben, die zur Artsana-Gruppe gehört. Auch in den USA wurde eine ähnliche Neugeborenenliege des Unternehmens zurückgerufen.

Rückruf von Baby-Artikel – ähnliches Produkt verursachte in den USA Todesfälle

Wie das Portal Produktwarnungen.eu mitteilt, verursachte der ähnliche Artikel der The Boppy Company acht Todesfälle bei Babys in den USA im Zeitraum von Dezember 2015 bis Juni 2020. Darüber berichtete die amerikanische Verbraucherkommission U.S. Consumer Product Safety Commission (CPSC) am Donnerstag (23. September).

Artsana erklärt aber, dass im Zusammenhang mit dem jetzt betroffenen Boppy Hug&Nest bislang keine derartigen Unfälle bekannt seien. Zudem betont das Unternehmen, der Rückruf sei freiwillig und das Kissen sei nur für die Verwendung unter Aufsicht von Erwachsenen sowie bei wachen Babys gedacht.

Rückruf von Baby-Kissen – Unternehmen warnt vor verschiedenen Gefahren-Situationen

Wer Babys hat, weiß allerdings: Sie schlafen häufig und es ist durchaus wahrscheinlich, dass es zu Situationen kommen kann, in denen das Baby auf der Liege einschläft – das gilt in besonderem Maße für Neugeborene.

Auch rollen sich Säuglinge ab circa dem fünften Monat gerne in sämtliche Richtungen. Da ist es schnell passiert, dass das Kleine auf dem Bauch liegt. Das Produkt sollte daher nicht mehr verwendet werden.

Rückruf von Kuschelkissen Boppy Hug&Nest – wichtige Infos für Eltern

Auch das Unternehmen bittet Eltern dringend, die Verwendung des Kuschelkissens sofort einzustellen. Betroffene Eltern erhalten eine Rückerstattung.

Dazu können sie sich an den örtlichen Chicco-Kundendienst wenden, unter: www.chicco.com. Die Artsana Germany GmbH ist außerdem telefonisch unter der 01805/ 780005 erreichbar – oder per Mail: .info@artsana.com.

Sichere Schlafumgebung für Babys – Stiftung Warentest warnt vor Gefahr durch Matratzen

Das Boppy Hug&Nest ist ausdrücklich nicht zum Schlafen konzipiert. Die Stiftung Warentest warnt aktuell aber auch davor, dass von einigen Matratzen für Babys und Kleinkinder ein Erstickungsgefahr ausgeht, die in Deutschland auf dem Markt sind. Grundsätzlich gilt für eine sichere Schlafumgebung: Die Matratzen dürfen nicht zu weich sein. Außerdem dürfen sie keine verschluckbaren Kleinteile enthalten. Auch Kuscheltiere haben in Babys Bettchen nicht zu suchen.

Das Gleiche gilt für Kissen oder Decken, die Säuglinge sich über den Kopf ziehen – und daran ersticken – können. Stattdessen sollten Eltern einen (gut sitzenden) Schlafsack verwenden. Außerdem sollte das Kleine auf dem Rücken schlafen, um dem vorzubeugen, dass es sich mit dem Gesicht in der Matratze vergräbt. Kinderärzte raten zudem, dass das Baby im ersten Lebensjahr niemals unbeaufsichtigt schläft – sondern sein Bettchen im Schlafzimmer der Eltern steht.

Rubriklistenbild: © Picture alliance/dpa/Fabian Strauch

Mehr zum Thema