Überprüfung der Seriennummer

Wegen Brandgefahr! Philips ruft Video-Babyphone dringend zurück

+
Rückruf von Video-Babyphone bei Philips Avent.

Philips ruft aktuell Modelle eines Video-Babyphones zurück. Bei einer begrenzten Produktionsmenge bestehe laut Angaben des Herstellers Brandgefahr.

  • Bei dem Hersteller Philips Avent gibt es derzeit einen Rückruf.
  • Davon betroffen sind Video-Babyphones mit bestimmten Seriennummern.
  • Kunden können sich im Internet für kostenlose Neugeräte registrieren.

Dortmund - Rückruf bei Philips Avent! Wie der Hersteller für Kinder- und Babyprodukte in einer aktuellen Kundenmitteilung erklärt, nehme man vorsorglich einige Geräte des beliebten Video-Babyphones SCD620 aus dem Verkauf. Der Grund hierfür sei, dass durch das Babyphone möglicherweise ein Brand ausgelöst werden könnte.

Rückruf von Video-Babyphones: Philips Avent warnt vor Brandgefahr

Dieses Risiko möchte Philips Avent nicht eingehen. Wenn auch nur in sehr seltenen Fällen könnte es zu einem Überhitzen der Batterie des Elterngerätes kommen, wenn dieses an der Steckdose angeschlossen ist. "Nach aktuellem Stand kam es bisher zu keinen Verletzungen und zu keinen selbstständigen Bränden", wird der Hersteller auf dem Verbraucherportal produktwarnung.eu zitiert. Eine Brandgefahr könne trotzdem nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden.

Dieses Produkt ist konkret von dem Rückruf betroffen:

  • Produkt: Video-Babyphone SCD620
  • Modelle: SCD620/79, SCD620/78, SCD620/93, SCD620/52, SCD620/26, SCD620/05, SCD620/01
  • Produktionszeitraum: zwischen Januar 2016 und März 2018

Laut Angaben von Philips Avent werden ausschließlich Geräte mit folgender Seriennummer aus dem Verkauf genommen: TM5AXXXXXXXXXX, TM5BXXXXXXXXXX, TM5CXXXXXXXXXX.

Rückruf von Video-Babyphones: Nur bestimmte Modelle sind betroffen

Der Hersteller rät dringend davon ab, die von dem Rückruf betroffenen Video-Babyphones weiterzunutzen. Außerdem sollten die Elterngeräte - also der Teil mit der Bildanzeige - vorsorglich vom Strom genommen werden. Modelle des Philips Avent Video-Babyphones SCD620, die mit einer anderen als den oben genannten Seriennummern beginnen, sind nicht von dem Rückruf betroffen und können ohne Einschränkungen sicher verwendet werden.

Rückruf von Video-Babyphones: So finden Eltern die Seriennummer heraus

Eltern, die wissen möchten, ob auch ihr Babyphone betroffen ist, können folgende Schritte durchführen, um dies herauszufinden:

  • Die Produkttypennummer SCD620 auf dem Produkt identifizieren. Diese ist auf der Unterseite der Elterneinheit des Babyphones aufgedruckt.
  • Dann die Seriennummer auf dem Produkt identifizieren. Sie beginnt mit TM, gefolgt von einer Zahl und einem Buchstaben. 
  • Die Seriennummer ist auf einem Aufkleber auf der Unterseite der Elterneinheit aufgedruckt.

Rückruf von Video-Babyphones: Philips Avent bietet kostenlose Neugeräte an

Wer feststellt, dass sein Babyphone tatsächlich von dem Rückruf betroffen ist, soll sich direkt an den Hersteller Philips Avent wenden. Dort können sich Eltern dann auch direkt für ein kostenloses Neugerät registrieren. Informationen rund um den Prozess der Zusendung sind dort ebenfalls aufgelistet. Bei weiteren Rückfragen steht Kunden zusätzlich der telefonische Philips Kundenservice unter der Telefonnummer 040/537998928 zur Verfügung.

Video: Rückruf bei Lidl - Käse kann zu schwerem Durchfall führen

Lebensmittelbranche ruft fast wöchentlich Produkte zurück

Es ist eher einer Seltenheit, dass Unternehmen technische Produkte oder andere Gegenstände des täglichen Lebens aus dem Verkauf nehmen. In der Lebensmittelbranch e gibt es hingegen fast wöchentlich Rückrufe von Getränken, Wurstwaren oder Milchprodukten. Zuletzt hat der Discounter Lidl seine Kunden gewarnt, weil Käse aus dem Sortiment durch sogenannte E.Coli-Bakterien verunreinigt war. Das Produkt wurde in Deutschland in mehreren Bundesländern - und unter anderem auch in Nordrhein-Westfalen - verkauft.

Mehr zum Thema