Hähnchenprodukt

Rückruf bei Netto in Deutschland: Fremdkörper kann besonders für Kinder sehr gefährlich sein

Erneut kommt es in Deutschland zu einem Rückruf. Diesmal ist ein Produkt betroffen, welches sich an Kinder richtet. Es besteht Verletzungsgefahr.

Dortmund – Wenn sich Fremdkörper in ein Lebensmittel verirren, handelt es sich oft um wenige Millimeter große Teile. In diesem aktuellen Rückruf aber wurde ein blaues Plastikteil entdeckt, welches einen Zentimeter groß ist. Gerade für Kinder kann das zur echten Gefahr werden.

DiscounterNetto
HauptsitzMaxhütte-Haidhof
Gründung1928, Regensburg

Rückruf bei Netto: Hähnchensnack ist speziell für Kinder

Bei dem Produkt handelt es sich um „Karli Kugelblitz - Knusper Dinos“, welche bei Netto verkauft werden. Der Landkreis Lüchow-Dannenberg teilte am Freitag (3. September) mit, dass in dem Hähnchenfleisch ein blaues Plastikteil gefunden wurde. Konkret handelt es sich um dieses Produkt:

  • Packungen von 400 Gramm Tiefkühlware,
  • mit dem Herstellungsdatum 28. Juli 2021,
  • Mindesthaltbarkeit bis 28. Juli 2022,
  • Losnummer L128071
  • Hersteller ist die Allfein Feinkost GmbH & Co KG in Dannenberg
Ein ein Zentimeter großes Plastikstück wurde in einem Hähnchensnack gefunden, der bei Netto verkauft wurde.

Netto-Rückruf auch in NRW: Von dem Verzehr wird dringend abgeraten

Der Hähnchensnack für Kinder sei an Filialen des Discounters Netto in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz geliefert worden. Vom Verzehr wird unbedingt abgeraten, da Plastikteile zu Verletzungen im Mund- und Rachenbereich führen können. Ob das Produkt in den Netto-Filialen zurückgegeben werden kann, ist nicht bekannt (mehr News zu Rückrufen bei RUHR24).

Immer wieder kann es vorkommen, dass bei der Produktion von Lebensmitteln Fremdkörper in den Packungen landen. Zuletzt war ein Käse bei Edeka von einem Rückruf betroffen – auch hier waren gefährliche Plastikteile in das Lebensmittel geraten.

Rubriklistenbild: © Jan Woitas/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema