Beliebte Marke betroffen

Beliebte Marke macht fatalen Fehler und ruft Babynahrung in Deutschland zurück

Ein Produkt für Babys ist aktuell in Deutschland von einem großen Rückruf betroffen. Ein fataler Fehler in der Produktion ist der Grund. Es droht Gefahr.

Dortmund – Wer seinem Baby aktuell Brei zu essen gibt, der sollte aufpassen. Derzeit gibt es deutschlandweit einen großen Rückruf. Davon betroffen ist ein Produkt der Marke „Milupa“ aus dem Danone-Konzern.

Vom Rückruf betroffene MarkeNutricia Milupa
KonzernDanone
Betroffenes ProduktGetreidebrei fürs Babys ab sechs Monaten

Baby-Nahrung: Danone-Marke „Milupa“ ruft in ganz Deutschland Getreidebrei zurück

Das Unternehmen ruft den „Milupa Bio-Getreidebrei 7-Korn“ zurück. Von dem Rückruf betroffen sind die Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MDH) 12.11.2022.

Das Problem: Statt Getreidebrei, wie auf der Packung zu lesen, sind versehentlich Milchgetreidebrei und Früchte in die Charge gefüllt worden.

Auch wenn der „falsche“ Brei sicher und wie auf dem Karton abgedruckt ebenfalls für Babys ab sechs Monaten geeignet ist, lauern Gefahren für manche Neugeborene (hier weitere News zu Rückrufen und Warnungen bei RUHR24 lesen).

Getreide-Brei für Babys in ganz Deutschland von Rückruf betroffen – Danone-Marke „Milupa“ unterläuft Fehler

So können manche Babys (auch unwissentlich) von einer Laktoseintoleranz oder Milcheiweiß- bzw. Sojaallergie betroffen sein und den Milchgetreidebrei nicht vertragen. In der Folge kann es dann zu einer Unverträglichkeit kommen, wie Danone in einer Stellungnahme von Mittwoch (4. August) schreibt.

Dieser Getreide-Brei der Marke „Milupa“ ist aktuell von einem Rückruf betroffen.

Der Babybrei von Milupa wurde ab dem 2. Juni 2021 ausgeliefert und ist in Drogeriemärkten und im Lebensmitteleinzelhandel sowie online erhältlich. Es muss, anders als beim kürzlich von Öko-Test überprüftem Brei aus dem Gläschen, selbst angemischt werden.

Danone: Nur eine Charge von Milupa-Getreidebrei von Rückruf in Deutschland betroffen

Keine weiteren Chargen sollen von dem Fehler in der Produktion betroffen sein, versichert Danone. „Nach eingehenden Untersuchungen sind wir sicher, dass keine weiteren Chargen dieses Produktes mit einem anderen Mindesthaltbarkeitsdatum sowie andere Nutricia Milupa Produkte betroffen sind.“

Wer das Produkt gekauft hat, sollte es laut Danone nicht mehr verfüttern. Wenn Eltern betroffene Produkte zu Hause haben, sollten sie sich an den Milupa Elternservice unter der Telefonnummer 0800 737 5000 wenden oder die Ware dort zurückgegeben, wo sie erworben wurde. Nutricia Milupa sorgt für Ersatz oder erstatte die damit verbundenen Kosten.

Bereits im Januar 2021 war Milupa von einem Rückruf betroffen. Der große Hersteller von Babynahrung warnte damals vor Gefahr durch Fremdkörper in Kindermüsli. Mehrere Produkte waren davon betroffen.

Rubriklistenbild: © Danny Gohlke/dpa, Danone DACH; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema