Dm, Alnatura und Co.

Rückruf-Welle trifft Supermärkte und Drogerien: Blausäure in Nüssen

Mehrere Hersteller rufen aktuell ihre Nüsse zurück. Der Grund ist bei allen Produkten derselbe.

NRW – Bei Nüssen gibt es aktuell einen Massenrückruf bei gleich mehreren Bio-Herstellern. Der Grund für die Warnung ist immer der gleiche: Die Mischungen sind mit Bittermandeln verunreinigt. Der Verzehr kann demnach gefährlich werden.

NameDm (Drogerie-Markt)
GründerGötz Werner
Gründung 28. August 1973

Rückruf von Mandeln bei Dm, Alnatura und Dennree: Gesundheitsgefahr

Denn beim Verzehr von Bittermandeln kann sogenannte Blausäure freigesetzt werden. Diese kann Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden und weitere Vergiftungserscheinungen auslösen. Wie das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Niedersachsen miteilt, kann so eine Vergiftung sogar tödlich enden. Demnach liegt eine tödliche Dosis für Kinder zwischen fünf und zehn Bittermandeln.

Bei den vom Rückruf betroffenen Produkten kann jeweils nicht ausgeschlossen werden, dass die Packungen einen erhöhten Anteil ein Bittermandeln aufweisen. Mit dem bloßen Auge sind sie für Verbraucher nicht von ungiftigen Mandeln zu unterscheiden. Allerdings weisen sie einen unangenehmen, deutlich bitteren Geschmack auf.

Rückruf von Mandeln wegen Blausäure: Diese Produkte sind betroffen

Bei Alnatura sind gleich mehrere Produkte von dem Rückruf betroffen. Kunden sollten bei folgenden Mandeln genauer hinsehen:

  • Alnatura Mandeln
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 29.11.2022
  • Alnatura Mandeln gemahlen
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 10.08.2022
  • Alnatura Nuss-Mix geröstet
    Mindesthaltbarkeitsdaten: 02.09.2022 und 07.09.2022
Alnatura ruft mehrere Produkte zurück.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist laut Angaben des Herstellers jeweils seitlich auf der Verpackung aufgedruckt. Andere MHDs der Artikel sind nicht von dem Rückruf betroffen. Allerdings sind noch weitere Nüsse wegen eines aktuellen Zimt-Rückrufs eventuell betroffen.

Alnatura und Dm: Mandeln sind aktuell von Rückruf betroffen

Der Drogeriemarkt Dm ruft hingegen nur ein Produkt zurück. Betroffen sind:

  • dmBio Mandeln
    Inhalt: 200 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdaten: 29.08.2022 und 30.08.2022
DM ruft eine Sorte Mandeln zurück.

Weiterer Bio-Anbieter von Mandel-Rückruf betroffen

Auch der Bio-Anbieter Dennree bleibt nicht vor dem Rückruf verschont. Der Hersteller ruft folgende Produkte zurück:

  • dennree Mandelkerne gemahlen geröstet
    Inhalt: 200 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdaten: 08.08.2022, 25.08.2022, 02.09.2022
    Chargen: B111082, B111083, B111256, B111257, B111258, B112020, B112021, B112022
  • dennree Europäische Mandelkerne
    Inhalt: 250 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdaten: 26.08.2022, 01.09.2022
    Chargen: A111263, A112010, A112011
  • dennree Europäische Mandelkerne
    Inhalt: 500 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdaten: 27.08.2022
    Chargen: 7111275, 7111276
Dennree ruft aktuell Mandeln zurück.

Die Mandeln sind bei Denn‘s Biomärkten und weiteren Naturfachmärkten erhältlich.

Kunden und Kundinnen können die Mandeln von Dm, Dennree und Alnatura bei der jeweiligen Verkaufsstätte zurückgeben. Der Betrag wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Rubriklistenbild: © Yay Images/Imago

Mehr zum Thema