Verletzungen drohen

Maggi: Rückruf wegen Gefahr für die Gesundheit – 5-Minuten-Terrine betroffen

Fertiggerichte der bekannten Marke Maggi sind von einem Rückruf betroffen. Es besteht Gefahr durch Fremdkörper aus Metall.

Deutschland – Der Lebensmittel-Gigant Maggi hat einen Rückruf gestartet. Betroffen sind zwei beliebte Fertiggerichte. Darin sind Fremdkörper aus Metall enthalten. Einen ähnlichen Rückruf gab es erst kürzlich auch bei einem Produkt bei Rewe. Verbrauchern droht dadurch im Ernstfall sogar Gefahr für die eigene Gesundheit.

UnternehmenMaggi
GründerJulius Maggi
SitzCham, Schweiz
Gründung19. Jahrhundert, als AG 1886

Rückruf: Maggi muss Verkauf von mehreren Fertiggerichten stoppen

Bei dem Produkt handelt es sich um zwei Sorten der 5-Minuten-Terrine. Eine der beiden Sorten enthält Kartoffelbrei mit Steinpilzen, die andere beinhaltet Kartoffelbrei mit Röstzwiebeln und Croûtons (mehr News über Rückrufe und Warnungen auf RUHR24).

Sind die Produkte im österreichischen Markt gekauft worden, so sind sie laut Hersteller-Angaben sicher zum Verzehr geeignet. Ansonsten sind konkrete Chargennummern und Mindesthaltbarkeitsdaten zu beachten. Um diese Produkte geht es:

  • MAGGI 5 Minuten Terrine Kartoffelbrei mit Steinpilzen
  • Chargennummer: 21270703Z, 21280703Z, 21290703Z
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 31.05.2023
  • MAGGI 5 Minuten Terrine Kartoffelbrei mit Röstzwiebeln & Croûtons + 25%
  • Chargennummer: 21280703Z
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 31.05.2023
Rückruf von zwei Sorten der Maggi 5 Minuten Terrine

Rückruf bei Maggi: 5-Minuten-Terrine beinhaltet metallische Fremdkörper – Verletzungsgefahr

Hat man eines oder beide Produkte, die vom Rückruf betroffen sind, Zuhause, so wird dringend vom Verzehr abgeraten. Metallische Fremdkörper könnten gesundheitliche Schäden im Mund- und Rachenraum herbeiführen sowie für innere Verletzungen und Blutungen sorgen.

Das Produkt kann deshalb an der Verkaufsstelle zurückgegeben werden, wie produktwarnung.eu berichtet. 5-Minuten-Terine von Maggi gibt es normalerweise in allen gängigen Supermärkten, wie Rewe oder Edeka. Aber auch Discounter wie Lidl, Netto oder Penny haben die Produkte häufig im Sortiment. Von den Supermärkten und Discountern hat sich allerdings noch keiner zu dem Rückruf bei Maggi geäußert.

Dennoch gilt: Selbst wenn man keinen Kassenbon mehr hat, wird einem der Kaufpreis demnach problemlos erstattet. Maggi hat darüber hinaus bekannt gegeben, dass alle anderen Produkte des Unternehmens nicht vom Rückruf betroffen seien und bedenkenlos konsumiert werden können. Fremdkörper waren vor Kurzem auch in Mozzarella enthalten.

Haben Verbraucher noch weitere Fragen zum Rücknahmeverfahren, so gibt es eine Service-Rufnummer, die von Montag bis Sonntag zwischen 8 und 22 Uhr erreichbar ist. Diese lautet: +49 (0) 800 – 0117102.

Rubriklistenbild: © Manfred Segerer/Imago

Mehr zum Thema