Falsch ausgeschrieben

Rückruf von Veggie-Produkt: Kleine Mengen können heftige Reaktion auslösen

Rückruf eines beliebten Veggie-Hacks. Vor allem für Allergiker kann es hier gefährlich werden.

Deutschland – Veggie-Hack wird als Alternative zum normalen Hackfleisch aus Rind- oder Schweinefleisch immer beliebter. Doch nun ist ein Veggie-Hack von einem Rückruf betroffen. Der Grund dafür ist eine falsche Deklaration auf der Rückseite. Einige Kunden müssen besonders aufpassen. Der Hersteller gibt folgende Details zu dem Lebensmittel bekannt:

Rückruf von ProduktViana Bio ½ Pfund Veggie Hack
HerstellerTofutown.com GmbH
GrundFehlerhafte Allergendeklaration (Sellerie)
Chargennummer347211

Rückruf von Veggie-Hack: Warnung für Allergiker – Produkt kann Sellerie enthalten

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ruft derzeit via lebensmittelwarnung.de das Produkt Viana Bio 1/2 Pfund Veggie Hack zurück. Das Produkt wird über die in NRW ansässige Firma Tofutown.com GmbH vertrieben. Von dem Rückruf betroffen ist das Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 24.04.2022 und der Chargennummer 347211.

Bei dem Produkt sei irrtümlicherweise das Produkt Viana Bio Veggie Gyros mit der falschen Faltschachtel verpackt worden, heißt es. Allerdings sei die Angabe der Allergene bei beiden Produkten nicht dieselbe. Allergiker könnten bei dem Veggie-Hack von Viana Probleme bekommen, weshalb es nun zu dem Rückruf gekommen ist. Auch bei einem aktuellen Fisch-Rückruf sollten Verbraucher genau hinsehen.

Rückruf wegen falscher Deklaration – Viana Veggie-Hack wurde auch im Supermarkt verkauft

So denken Kunden, dass sie vegetarisches Hackfleisch kaufen, doch in der Packung befindet sich irrtümlicherweise Veggie-Gyros. . Bei den betroffenen Chargen des Veggie-Hacks fehlt daher in der Allergene-Liste die Bemerkung, dass Sellerie in dem Produkt enthalten ist. Insbesondere für Sellerie-Allergiker können schon kleinste Mengen starke Reaktionen auslösen – und im Zweifel auch lebensbedrohlich werden. Daher empfiehlt das Bundesamt, dass Sellerie-Allergiker das Veggie-Hack nicht verzehren sollen.

Dieses Produkt ist von einem Rückruf betroffen: Kunden denken, dass sie Veggie-Hack kaufen, doch in der Packung befindet sich Veggie-Gyros.

Das Amt betont aber auch: Für alle anderen Personen ist das Genießen der fleischfreien Hackfleisch-Alternative unbedenklich. Das Veggie-Hack von Viana wird in den Biosupermärkten von Alnatura vertrieben. Aber auch online ist es über diverse Seiten wie vantastic-foods oder Amazon käuflich erwerbbar. Der Hersteller selbst macht dazu aber keine konkreten Angaben.

Rubriklistenbild: © FOTOS LORENZO CARNERO/CORDONPRESS via www.imago-images.de

Mehr zum Thema