Gesundheit in Gefahr

Rückruf von sechs Käse-Produkten: Hersteller warnt vor Verzehr

Ein Käse-Hersteller ruft sicherheitshalber seine veganen Produkte zurück. Alle Chargen könnten mit Bakterien belastet sein.

Dortmund – Wer veganen Käse kauft, achtet meist besonders auf seine Ernährung. Jetzt muss der Großhändler eines veganen Bio-Käses jedoch gleich mehrere seiner Produkte aus dem Verkauf nehmen. Alle Chargen seien von dem Rückruf betroffen, teilt Udea aus den Niederlanden mit.

Udea ruft sechs Sorten veganen Käse der Marke „Jay & Joy“ wegen Bakterien zurück

Von dem Käse-Rückruf sind diesmal gleich sechs Bio-Produkte von „Jay & Joy“ betroffen. Das teilt Udea in einer Sicherheitswarnung von Freitag (20. Januar) mit. Es bestehe der Verdacht, dass die Produkte mit dem Keim Listeria monocytogenes belastet sein könnten. „Daher wird das Produkt vom Markt genommen.“

Der Händler Udea schreibt dazu: „Wir bitten Sie, das Produkt nicht zu konsumieren. Es kann am Ort des Kaufs erstattet werden.“ (Alle News zu Rückrufen und Warnungen auf RUHR24 lesen)

Diese veganen Käse-Produkte von „Jay & Joy“ (Udea) werden zurückgerufen:

  • Vegane Pastete „Joie gras“ (100g)
  • Jean Jacques vegane Maroilles (100g)
  • Jeanne veganer Blauschimmelkäse (90g)
  • Jil veganer Ziegenkäse (90g)
  • Josephine veganer Brie (90g)
  • Joy Râpé geriebener Käse (150g)

Rückruf von veganem Käse von „Jay & Joy“: Listeriose kann gefährlich werden

Listerien können nach dem Verzehr bei Verbrauchern eine sogenannte Listeriose auslösen. Diese Krankheit kann nach wenigen Stunden bis hin zu mehreren Tagen ausbrechen. Sie äußert sich laut Robert Koch-Institut (RKI) durch Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Erbrechen und Durchfall.

Eine Listeriose betrifft in der Regel Menschen im Alter von über 50 Jahren sowie mit geschwächtem Immunsystem. Bei gesunden Menschen verläuft sie meist harmlos. Listerien-Infektionen sind laut RKI meldepflichtig und haben mit 7 Prozent eine vergleichsweise hohe Sterblichkeit.

Rückruf bei Udea: Veganer Käse wurde auch in Deutschland verkauft

Die Produkte von Udea werden auch in Deutschland verkauft. Alleine in NRW führen nach Angaben des Unternehmens rund zehn Bio-Läden die Marke „Jay & Joy“. Unter anderem könnte der vegane Käse in Bielefeld, Köln und Bonn verkauft worden sein.

Sechs Produkte von „Jay&Joy“ sind von einem Rückruf betroffen.

Zudem haben Udea und die Marke „Jay & Joy“ die vom Rückruf betroffenen Produkte auch über ihre Online-Shops vertrieben. Zuletzt hatte Kaufland mit einem Rückruf wegen Listerien zu kämpfen.

Kunden werden gebeten, „das Produkt an Udea zurücksenden“ oder sich an den Verkäufer zu wenden. Weitere Informationen gibt es unter dieser E-Mail-Adresse: info@udea.nl.

Rubriklistenbild: © Anja Cord/Imago

Mehr zum Thema