Wichtige Information

Getränke-Rückruf bei Edeka: Blöder Fehler sorgt schon wieder für Ärger

Ein aktueller Rückruf bei Edeka betrifft ein bei Vielen beliebtes Party-Getränk. Einige Kunden und Kundinnen sollten besonders aufpassen.

Dortmund – Dieses Getränk floss wohl schon auf so mancher Party und am Ballermann darf es auf gar keinen Fall fehlen: Sangria. Doch Freunde des fruchtigen Weines sollten jetzt aufpassen, denn eine bei Edeka verkaufte Sorte wird aktuell zurückgerufen.

SupermarktEdeka
HauptsitzHamburg
Gründung1898, Berlin

Rückruf bei Edeka: Wichtiger Hinweis fehlt auf Sangria-Verpackung – nicht zum ersten Mal

Geschmack nach Sommer, Wein und Orangen klingt verlockend. Doch die „Sangria 7% vol“ der Firma Hauser Weinimport GmbH wird derzeit zurückgerufen. Grund für den Rückruf ist eine neue Verpackung und damit fehlende Allergenhinweise (mehr zu Rückrufen und Warnungen bei RUHR24).

Die Weinkellerei informiert darüber, dass im Rahmen einer Neuauflage der Verpackung der Allergenhinweis „Enthält Sulfite“ entfernt wurde. Kurios: Auch im vergangenen Jahr musste die Firma Sangria aus dem gleichen Grund zurückrufen. Gerade Kunden und Kundinnen, die allergisch auf Schwefel reagieren, sollten auf das Getränk verzichten. Gesundheitliche Probleme wie Kopfschmerzen, Magen- und Darmprobleme sowie Unwohlsein können die Folge sein.

Rückruf von Sangria bei Edeka und Marktkauf: Kopfschmerzen drohen nicht nur wegen des Alkohols

Betroffen von dem Rückruf ist „Sangria 7 % vol“ in einer 1,0 Liter Kartonverpackung. Zu erkennen ist die betroffene Ware laut Hersteller an den ersten vier Ziffern der folgenden Losnummern: L6495 und L6825. Die Kennzeichnung finden Verbraucher und Verbraucherinnen auf der Verpackungsoberseite neben dem Verschluss. Weite Losnummern sind nicht betroffen.

Aktuell ist diese Sangria, die bei Edeka verkauft wurde, von einem Rückruf betroffen.

Die betroffene Sangria wurde in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen und Thüringen sowie in den angrenzenden Gebieten verkauft. Dabei wurde das Getränk vorwiegend bei Edeka und Marktkauf angeboten. Die entsprechende Ware wurde bereits aus dem Verkauf genommen.

Sangria-Rückruf: Kunden und Kundinnen können Getränk zurückgeben

Kunden und Kundinnen, die allerdings noch Sangria des Herstellers auf Vorrat haben, sollten unbedingt die Losnummern überprüfen. Sie können die betroffene Ware auch ohne Vorlage des Kassenzettels zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Bei weiteren Fragen zu dem aktuellen Rückruf können sich Verbraucher und Verbraucherinnen an den Kundenservice unter der Telefonnummer 0800 333 5211 oder per Mail an info@edeka.de wenden.

Ein weiterer fruchtiger Rückruf betrifft aktuell Rewe. Sauerkirschen der Eigenmarke „ja!“ könnten Glassplitter enthalten. Kunden sollten deshalb besonders vorsichtig sein.

Rubriklistenbild: © Edeka, Collage: RUHR24

Mehr zum Thema