Besonders NRW ist betroffen

Süßigkeiten-Rückruf bei Edeka: Gesundheitsgefahr bei Produkt der Eigenmarke

Wer zuletzt bei Edeka oder Marktkauf eingekauft hat, sollte Vorsicht walten lassen: Ein Produkt ist von einem gesundheitsgefährdenden Rückruf betroffen.

Hamburg – Rückrufe sind in Deutschland bei Weitem keine Seltenheit – oftmals sind Salmonellen schuld. In diesem Fall könnte die Lage sogar dramatischer sein, denn ein Produkt, welches bei Edeka und Marktkauf erhältlich ist, könnte Metallfremdkörper enthalten.

UnternehmenEdeka
HauptsitzHamburg
Gründung1898, Berlin

Rückruf bei Edeka wegen Metallfremdkörpern: Waffeln bergen Gesundheitsgefahr

Die Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG hat am Dienstag (13. September) einen Rückruf veröffentlicht. Betroffen ist die bekannte und beliebte Hausmarke „Gut & Günstig“. Das Unternehmen könne, wie produkwarnung.eu berichtet, nicht ausschließen, dass sich Metallfremdkörper in dem Artikel befinden.

Diese können bei Verzehr schlimme Verletzungen in Mund und Rachen verursachen – auch innere Verletzungen und Blutungen sind nicht auszuschließen. Ähnliches galt auch für einen Rückruf bei Rewe vor einigen Wochen. Verbraucher sollten deshalb ihre Vorräte nach folgendem Produkt absuchen:

  • Artikel: Gut&Günstig Frischeiwaffeln
  • Inhalt: 250 Gramm Packung
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 4.11.2022
  • GTIN-Code: 4311501686508
  • Hinweis: Der entsprechende Aufdruck ist auf der oberen, rechten Ecke der Verpackung zu finden.
Rückruf bei Edeka: Frischei-Waffeln könnten Fremdkörper enthalten (Produktabbildung kann abweichen)

Rückruf von Edeka-Waffeln gilt nicht in ganz Deutschland: Überwiegend NRW ist betroffen

Ganz Deutschland sollte wegen des Rückrufs jetzt nicht unruhig werden. Wie es weiter heißt, ist überwiegend das Bundesland Nordrhein-Westfalen davon betroffen – auch angrenzende Teile von Niedersachsen und Rheinland-Pfalz werden nicht ausgenommen.

Das Produkt ist nicht nur bei Edeka erhältlich, sondern auch bei Marktkauf. Das Unternehmen ist Teil der Edeka-Gruppe, weshalb der Artikel auch dort erhältlich ist (mehr Service-News auf RUHR24).

Edeka ruft Waffeln zurück: Erstattung auch ohne Kassenbon möglich

Wie meistens bei Rückrufen, zuletzt war unter anderem Käse betroffen, können betroffene Kundinnen und Kunden das betroffene Produkt an der jeweiligen Verkaufsstelle zurückgeben. Dies ist auch ohne Vorlage eines Kassenbons möglich. Auch ein Eis-Rückruf macht derzeit die Runde, berichtet Heidelberg24.

Bei weiteren Fragen ist es zudem möglich, den Kundenservice von Edeka zu kontaktieren. Dies geht einerseits über eine Hotline, die unter der Nummer 0800 333 5211, von Montag bis Sonntag zwischen 8 und 20 Uhr, erreichbar ist. Andererseits ist auch der Kontakt über die E-Mail info@edeka.de möglich.

Rubriklistenbild: © Martin Wagner/Imago

Mehr zum Thema