Rückruf bei dm: Drogeriemarkt warnt vor Folienteilchen in Babynahrung

+
Dm ruft aktuell Babynahrung zurück. Foto: dpa

Die Drogeriekette dm ruft derzeit Babynahrung zurück. Der Rückruf betrifft Gläschen für Babys ab dem 4. Monat. Es besteht Gefahr durch Folienteilchen.

Die Drogeriekette dm ruft derzeit Babynahrung zurück. Der Rückruf betrifft Gläschen für Babys ab dem 4. Monat. Es besteht offenbar Gefahr durch Fremdkörper.

  • Der Drogeriemarkt dm nimmt derzeit vorsorglich Babynahrung aus dem Sortiment.
  • Die Gläschen für Babys könnten Folienteilchen enthalten.
  • Der Rückruf betrifft einen bestimmten Bio-Brei der Eigenmarke.

Rückruf bei dm: Gefahr durch Folienteilchen in Babynahrung

Da die dm-Drogerie, die in letzter Zeit immer häufiger mit einer Betrugsmasche in ihrem Namen zu kämpfen hat, nicht ausschließen kann, dass in der Babynahrung kleine, blaue Folienteilchen enthalten sein können, ruft das Unternehmen den Babybrei vorsorglich zurück.

Einen ähnlichen Fall gab es auch mit einem "Gut und Günstig"-Produkt, in dem waren Kunststoffteilchen enthalten.

Der Rückruf betrifft folgendes Produkt:

  • dmBio Hühnchenfleisch Zubereitung nach dem 4. Monat
  • Inhalt: 125g

Betroffen seien ausschließlich Babygläschen dieser Sorte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 21.01.2021. Das teilt dm in einer aktuellen Pressemitteilung mit. Die MHD-Angabe finden Kunden auf dem Deckelrand der Babynahrung. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten oder Produkte sind nicht betroffen, heißt es weiter.

Rückruf bei dm: Kunden bekommen Kaufpreis der Babynahrung erstattet

Die Drogeriekette weist ihre Kunden außerdem darauf hin, die Babynahrung nicht zu konsumieren "und ungeöffnet oder bereits angebrochen in die Märkte zurückzubringen." Dort bekommt man dann - auch ohne Kassenbon - den Kaufpreis der Gläschen erstattet.

Immer wieder sind auch Produkte für Kinder von Rückrufen betroffen. Erst im September musste die Drogeriekette Rossmann in NRW ein beliebtes Duschgel für Kinder zurückrufen. In diesem Fall konnte nicht ausgeschlossen werden, dass das betroffene Produkt einen tödlichen Keim enthalte, der unter anderem Lungenschäden verursachen könnte.

Rückruf bei dm: Verletzungen im Mund- und Rachenraum möglich

Ganz so schlimm sind die Auswirkungen bei der dm-Babynahrung zwar offenbar nicht. Trotzdem ist Vorsicht geboten. Denn Fremdkörper, wie hier Folienteilchen, können im schlimmsten Fall zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen oder Blutungen führen.