Schleimige Angelegenheit

Rückruf bei Drogeriemarkt Müller: Hersteller will Grund verschleiern

Immer wieder kommt es in Deutschland zu Rückrufen. Dass ein Hersteller nun ein Spielzeug zurückruft, sich dabei aber bedeckt hält, ist ungewöhnlich.

NRW – Wer Einhörner liebt und von Glitzer und Glamour gar nicht genug kriegen kann, sollte beim folgenden Rückruf die Ohren spitzen. Denn ein Hersteller ruft ein schleimiges Spielzeug zurück – und macht ungewöhnlich wenige Angaben zum Befund.

Müller Handels GmbH & Co. KGdeutsche Drogeriemarktkette
HauptsitzUlm
Gründung5. März 1953

Hersteller ruft glitzernden „Einhorn“-Schleim „Poopsie Unicorn Crush“ zurück

Die Idee, dass es mythische Fabelwesen mit einem Horn auf dem Kopf geben könnte, deren Gestalt einem Pferd ähnlich sieht, gibt es schon sehr lange und findet auch bis heute Anklang. Einhörner sind aber nicht nur etwas für Leute, die sich mit gerne mit historischen Epochen, wie der Antike oder dem Mittelalter oder einfach nur mit dem Fantastischen auseinandersetzen.

Auch Freunde des Glitzerschleims können sich dem Fabelwesen auf ganz besondere Art und Weise hingeben. Doch ein aktueller Rückruf setzt dem schleimigen Glitzerspaß ein jähes Ende. Vom folgenden Produkt, das beim Drogeriemarkt Müller verkauft wurde, sollten Einhorn- und Glitzerfreunde die Finger lassen:

  • Artikel: Poopsie Unicorn Crush
  • Inhalt: 1 Stück
  • EAN: 035051560937
  • Marke: MGA Entertainment (Netherlands) B.V.
  • Verkaufszeitraum seit 09.08.2019

Hersteller verweist lediglich auf „Grenzwertüberschreitungen“ und „Gesundheitsgefährdung“

Wie die Warnseite „Produktwarnung“ erklärt, muss der Hersteller, die niederländische Firma MGA Entertainment B.V., den Artikel mit der entsprechenden Charge „aufgrund von Grenzwertüberschreitungen und damit einhergehender Gesundheitsgefährdung zurückrufen“. Das große Manko: „Der genaue Grund für den Rückruf“ werde nicht genannt.

Weshalb der Artikel, der seit über drei Jahren im Umlauf ist, nun zurückgerufen werden muss, wird also verschwiegen. Fakt ist: Diejenigen, die seit Jahren mit dem Glitzerschleim fleißig Einhörner kreiert haben, sollten das Spielzeug nicht mehr verwenden.

Einhorn-Spielzeug verschwindet aus Müller-Regalen – Keine konkreten Angaben zum Rückruf

Angesichts der vielen offenen Fragen stellt „Produktwarnung“ dem Hersteller und dem Drogeriemarkt Müller, der jüngst einen langjährigen Service eingestampft hat, ein mittelmäßiges Zeugnis aus. Zwar würden die Endkunden über den Rückruf informiert, allerdings nicht im ausreichenden Maße. So sei nicht gewährleistet, „dass möglichst viele Endverbraucher diese Information auch erhalten“.

Die Drogeriemarktkette Müller muss ein Spielzeug zurückrufen.

Freunde von Einhörnern und schleimigen Glitzerspaß werden mit ihren Fragen, wie etwa nach der Art der Gesundheitsgefährdung, dem Zeitpunkt des Befundes und dem zeitlichen Abstand zwischen Befund und Informierung der Öffentlichkeit, alleingelassen. Laut „Produktwarnung“ sei die Rückgabe des betroffenen Glitzerschleims „in jeder Drogeriemarkt Müller Filiale möglich“.

Drogeriemarkt Müller will Kunden Preis erstatten – viele Fragen bleiben offen

Auch ohne Vorlage des Kassenzettels werde der Kaufpreis erstattet, heißt es. Bei Rückfragen können sich Einhorn- und Glitzerschleimfreunde an den Kundenservice von Müller unter +49 (0)731 725 57 000 (Kundenservice) oder via E-Mail: info@mueller.de wenden.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Imago

Mehr zum Thema