Mängel bei Kontrolle entdeckt

Rückruf: Decathlon–Produkt zum zweiten Mal betroffen – Sicherheitsrisiko

Eine Filiale des Sportartikelhändesr Decathlon.
+
Der Sportartikelhänder Decathlon informiert aktuell über einen Produkt-Rückruf.

Decathlon warnte schonmal in diesem Jahr vor der Benutzung des Artikels. Nun gibt es den Rückruf erneut.

Deutschland – Diese Warnung sollte alle Sport-Fans aufhorchen lassen. Denn das vom Rückruf betroffene Produkt von Decathlon kann die Gesundheit gefährden. Mit dem Objekt gab es bereits zuvor schon Probleme.

UnternehmenDecathlon
Gründung1976, Lille, Frankreich
HauptsitzVilleneuve-d'Ascq, Frankreich
Kundenservice07153 8920500

Großer Rückruf bei Decathlon – „Tribord“-Produkt nicht mehr nutzen

Auf hoher See wollen sich Wassersportler sicher fühlen. Dazu tragen Rettungswesten bei. Doch wer ein solches Produkt von Decathlon bereits zuhause hat, sollte jetzt genau hinschauen, bevor man sich in offene oder tiefe Gewässer traut. Denn andernfalls könnte die Verwendung fatale Folgen haben.

Bei dem Rückruf von Decathlon handelt es sich um ein Produkt der Eigenmarke Tribord. Speziell geht es um die „Rettungsweste LJ 150N Air Segeln Gurtsystem Salzpastille schwarz“, klärt das Unternehmen auf der Homepage auf. Kunden, die ein solches vom Rückruf betroffenes Produkt bereits gekauft haben, sollten die Angaben überprüfen.

Bei Kontrollen durch den Hersteller Tribord haben Mitarbeiter festgestellt, „dass ein potenzielles Sicherheitsrisiko besteht“, teilt Decathlon in dem Rückruf mit. Es bestehe daher die Möglichkeit, „dass das Gurtsystem nicht seine Funktion erfüllt und dadurch die Verbindung zum Boot beim Über-Bord-Gehen nicht gewährleistet werden kann“, erklärt der Sportartikel-Händler.

Decathlon-Rückruf in Deutschland: Welches Produkt betroffen ist

Doch nicht alle derartige Artikel bergen eine Gefahr. Decathlon ruft daher mit sofortiger Wirkung nur die Rettungswesten zurück, die „zwischen dem 12. April 2021 und einschließlich dem 27. August 2021“ eingekauft wurden. Weiter macht der Händler deutlich, dass der entdeckte Fehler „keinen Einfluss auf den Auftrieb der Weste“ habe (weitere Rückrufe und Warnungen bei RUHR24).

Ob das eigene Decathlon-Produkt vom Rückruf betroffen ist, können Kunden mithilfe der dazugehörigen Daten überprüfen. Folgende Merkmale besitzt die möglicherweise gefährliche Rettungsweste.

  • Produktname: Rettungsweste LJ 150N Air Segeln Gurtsystem Salzpastille schwarz 
    Marke: Tribord
    Produktreferenz: 8641609
    Artikelnummer: 4271334

Das Unternehmen weist in dem Produkt-Rückruf für Deutschland darauf hin, dass der Artikel ohne Frist in einer der Filialen abgegeben werden kann. Der Kunde erhält dann sein Geld zurück.

Decathlon warnt vor Rettungswesten – nicht der erste derartige Rückruf

Besonders ärgerlich für Kunden und Unternehmen: Die Schwimmweste von der Marke Tribord war bereits im Frühjahr 2021 Teil eines großen Rückrufes von Decathlon. Dort warnte das Unternehmen bereits vor der leichtfertigen Verwendung des Produktes, da manche verbaute CO2-Patronen nicht befüllt gewesen seien. Dadurch konnte sich die Weste nicht aufblasen.

Wassersportler, die den Artikel trotzdem verwenden wollten, sollten unbedingt vor der Verwendung kontrollieren, ob die Patrone eine Perforation besitzt. Bei solch beschädigten Teilen mussten die Kunden das Produkt in jedem Fall zurückgeben.

Decathlon warnt in einem Rückruf vor der Verwendung der Rettungsweste von Tribord.

Auch dieses Mal bittet Decathlon darum, die Rettungsweste vorsichtshalber nicht mehr weiterzunutzen und stattdessen im Geschäft abzugeben.

Video: Immer mehr Rückrufe in Deutschland – Decathlon kein Einzelfall

Die Warnungen von Decathlon sind keine Seltenheit. Immer wieder kommt es in Deutschland zu Produkt-Rückrufen. Dabei sind es nicht nur Hobby-Artikel. Oftmals gibt es für Lebensmittel, wie Bio-Mandeln von Alnatura auch einen Rückruf. Dabei können die festgestellten Fehler Auswirkungen auf die Gesundheit der Kunden haben, weshalb schnelles Handeln gefragt ist.

Mehr zum Thema