Gesundheitsgefahr

Rückruf von Backmischung: Kunden droht wegen giftiger Substanz Gefahr

Ein deutscher Hersteller ruft zu Weihnachten eine Backmischung zurück. Im betroffenen Produkt wurde eine giftige Substanz gefunden.

Deutschland – Bei der nachgewiesenen Substanz handelt es sich um das Pflanzenschutzgift Ethylenoxid. Das Gas ist krebserregend und Erbgut schädigend. Die Verwendung im Lebensmittelbereich ist daher in Deutschland verboten. Auch der Verzehr von mit Ethylenoxid belasteten Lebensmitteln, die den zugelassenen Höchstwert überschreiten, ist gesundheitsgefährdend.

Ethylenoxid farbloses, hochentzündliches Gas
Klassifikation Ether, Organische Verbindungen
Dichte 882 kg/m³
Molmasse 44,05 g/mol

Rückruf von Backmischung – Höchstwert des Pflanzenschutzgiftes überschritten

Das Verbot von Ethylenoxid ist in Deutschland durch die Verordnung über Anwendungsverbote für Pflanzenschutzmittel geregelt. Seit 1991 ist es als Pflanzenschutzmittel auch in der gesamten EU vollständig verboten. Für Sesam und andere Ölsaaten ist der Höchstgehalt seit 2015 auf 0,05 mg/kg festgesetzt.

Vom Rückruf betroffen ist die „Seitz glutenfrei Backmischung dunkles Brot“. Im vorliegenden Fall ist dieser Höchstwert bei der im Produkt enthaltenen Sesamsaat überschritten.

Backmischung zurückgerufen – wieder ein Produkt mit Sesam betroffen

Die Seitz glutenfrei GmbH verwiest in ihrem Rückruf darauf, dass der verwendete Sesamanteil insgesamt in der betroffenen Backmischung 2 Prozent ausmacht. Die Höhe der Überschreitung des Rückstandshöchstgehalts wird nicht angegeben. Der Hersteller bittet Kunden aber darum, auf den Verzehr zu verzichten.

Die betroffenen Packungen können in den Verkaufsstätten zurückgegeben werden. Kunden, die das Produkt online bestellt haben, können sich mit Kaufbeleg (Rechnung oder Bestellnummer) an den Online-Händler wenden. Der Kaufpreis wird erstattet.

Rückruf von Backmischung – dieses Produkt ist betroffen

Vom Rückruf betroffen ist die Backmischung mit folgendem Mindesthaltbarkeitsdatum und Chargennummer:

  • MHD: 25.06.2021 – Charge 202090826
  • MHD: 15.07.2021 – Charge 2020908726
  • Artikelnummer: 90090060
  • EAN: 4032844900600
  • DZG-Nummer: DE-069-060
Vom Rückruf betroffen – glutenfreie Backmischung von Seitz.

Alle weiteren Produkte und MHDs sind nicht verunreinigt und können verzehrt werden. Der Hersteller bittet Kunden, die Verpackungen dementsprechend zu prüfen. Die Angaben findet man auf der Unterseite der Verpackung.

Rückruf von Backmischung: Auf der Packungsunterseite kann man die Daten ablesen.

Rückruf: Ethylenoxid in Lebensmitteln – immer häufiger ein Problem

Obwohl Ethylenoxid als Pflanzenschutzmittel in Deutschland verboten ist, kam es zuletzt immer wieder zu Rückrufen. Denn in anderen Ländern (insbesondere Indien) wird das Pflanzenschutzgift noch eingesetzt – und zwar bei Sesamsaat. Es gelangt durch Importe von Sesamsaat in die EU. RUHR24 berichtete unter anderem von Rückrufen von Knäckebrot, Müsli oder Speiseöl.

Aktuell wird das Problem jedoch immer größer. Bereits seit Herbst häufen sich in Deutschland und der EU Lebensmittel-Rückrufe wegen Rückständen des Giftes. Im Europäischen Schnellwarnsystem (RASFF) gingen alleine seit dem 27. November EU-weit mehr als 120 Meldungen von mit dem Gift verunreinigte Lebensmittel ein.

Jetzt hat sogar die EU reagiert: Da „ein ernstes Risiko für die menschliche Gesundheit“ bestehe, müssen seit Ende Oktober mindestens 50 Prozent der Sendungen bei der Einfuhr in die EU auf Rückstände von Ethylenoxid untersucht werden. 

Rubriklistenbild: © Roland Weihrauch/dpa; Seitz glutenfrei GmbH; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema