Achtung beim Einkauf

Rückruf: Firma warnt eindringlich vor Gesundheitsgefahr bei Aufstrich

Eine Bio-Firma ruft einen Frühstücksaufstrich zurück. Es kann bei Kunden zu Verletzungen kommen.

Ascheberg – „Eisblümerl Naturkost“, ein Bio-Konzern, ruft den Aufstrich „Gebrannte Mandel“ zurück. Es sei nicht auszuschließen, dass sich auf der oberen Seite des Innenglases Risse gebildet haben.

UnternehmenEisblümerl Naturkost
ProduktAufstrich Gebrannte Mandel 250 Gramm
EreignisRückruf

Rückruf von Aufstrich: Bio-Firma ruft Produkt zurück

Aus dem Grund gibt das Unternehmen folgende Warnung an die Kunden weiter. Bei dem Aufstrich kann es wegen Glasbruch oder Absplitterung dementsprechend zu einer Verletzungsgefahr kommen.

Glassplitter, heißt es in einer offiziellen Warnung von „Eisblümerl Naturkost“, können zu Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie im Verdauungstrakt führen (mehr Rückrufe und Warnungen bei RUHR24).

„Eisblümerl Naturkost“ rät daher dringend vom Verzehr aufgrund des durch Glasbruch und Absplitterung entstandenen Gesundheitsrisikos ab. Es handelt sich bei dem Rückruf um ein Produkt mit einem speziellen Mindesthaltbarkeitsdatum:

  • Artikelbezeichnung: EISBLÜMERL Gebrannte Mandel Aufstrich
  • Inhalt: 250 Gramm
  • Mindeshaltbarkeitsdatum: 25.06.2022
  • Artikelnummer: 31115

Weiterhin teilt der Hersteller im Zuge dieses Rückrufs mit, dass die Produkte gegen Erstattung des Kaufpreises, sowohl mit als auch ohne Vorlage des Kassenbons, zurückgeben werden können. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten sind nicht betroffen.

Rückruf von Bio-Aufstrich: Glassplitter können das Produkt verunreinigen – Verletzungsgefahr

Die Produkte der Firma „Eisblümerl Naturkost“ – auch der vom Rückruf betroffene Aufstrich „Gebrannte Mandel“ – werden in verschiedenen Online-Shops wie Amazon angeboten. Doch auch Supermärkte wie Rewe oder Drogerien wie DM haben die Marke im Sortiment.

Das Bio-Lebensmittelmarke „Eisblümerl Naturkost“ ruft einen Aufstrich zurück

Das Unternehmen „Eisblümerl Naturkost“ gehört zum Mutterkonzern Midsona Deutschland GmbH und hat seinen Sitz in Ascheberg in NRW, nördlich von Dortmund.

Rückruf von Bio-Aufstrich: Aktuell gibt es mehrere Rückrufe in Deutschland

Aktuell gibt es mehrere Rückrufe in Deutschland, die besonders Weizenprodukte betreffen. Zwei weitere Bio-Firmen rufen aktuell ihre Nudeln zurück. Der Grund: Ergotalkaloiden. Dabei handelt es sich um einen Pilzbefall, der für die Gesundheit nicht ganz ohne ist.

So sind unter anderem Spaghetti der Marke „Beste Landqualität“ von dem Rückruf betroffen. Auch die deutschlandweit bekannte Bio-Marke „Alnatura“ ruft Dinkelvollkorn Spaghetti in einer 500 Gramm-Packung zurück.

Dass sich die Rückrufe in letzter Zeit häufen, liegt nicht etwa an der minderen Qualität der in den Supermärkten und Discountern angebotenen Produkte, die Standards in Deutschland sind weiterhin hoch. Hersteller stehen schlicht noch stärker in der Pflicht als früher.

Jährlich werden über 500.000 Betriebe der rund 1,2 Millionen in der Lebensmittelbranche registrierten Unternehmen kontrolliert. Bei dem Wissen oder der Vermutung, dass Gefahr vom Produkt ausgehen könnte, muss die zuständige Behörde umgehend informiert werden.“ 

Rubriklistenbild: © Philipp Schulze/dpa, Eisblümerl ; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema