Aldi ruft Toastbrot zurück! Plastiksplitter gefunden

Aldi bringt einen eigenen Thermomix auf den Markt. Foto: dpa
+
Aldi bringt einen eigenen Thermomix auf den Markt. Foto: dpa

Aldi warnt vor dem Verzehr vom Toastbrot der "Kaiserbrot GmbH". Dort können sich Plastiksplitter befinden. Von dem Rückruf sind Filialen in NRW betroffen.

Aldi Nord warnt vor dem Verzehr vom Toastbrot der Marke Goldähren. Von dem Rückruf sind zwei Sorten des Produktes betroffen.

  • Aldi startet einen Rückruf von Toastbrot der Marke "Goldähren".
  • In zwei der Sorten können sich Plastiksplitter befinden.
  • Erst neulich warnte der Discounter bereits vor dem Verzehr von Röstzwiebeln.

Aldi: Toastbrot lag vor Rückruf bei mehreren Filialen in NRW in den Regalen

Sowohl die Sorte "Vollkorn Sandwich, 750 Gramm" als auch die Variante "Dreikorn Toast, 500 Gramm" der Firma "Kaiser-Brot GmbH" seien möglicherweise gefährlich für die Gesundheit. Denn in dem Toastbrot, das bei Aldi verkauft wurde können sich Plastikstücke befinden.

Kunden können das entsprechende Toastbrot mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 19. Oktober in den Filialen von Aldi Nord zurück geben und bekommen daraufhin den Kaufpreis erstattet.

Die vom Rückruf betroffene Ware wurde war laut dem Discounter in den Gesellschaften Datteln, Herten, Bad Laaspe, Hann-Münden, Radevormwald, Rinteln Schloß-Holte, Schwelm und Werl in den Regalen zu finden. Genau diese Gesellschaften sind jetzt auch von dem Rückruf von Mozzarella betroffen. Welche Filialen genau von dem Rückruf betroffen sind, lest ihr hier, in dem ihr nach der Stadt sucht, in der eure Aldi-Filiale ist. Zur Gesellschaft Datteln gehören zum Beispiel unter anderem auch elf Filialen in Dortmund.

Discounter warnt: Emojis aus Plastik können tödliche Folgen haben

Erst kürzlich startete Aldi genau wie Real einen Rückruf von Röstzwiebeln. In dem Produkt wurden nämlich Metallsplitter entdeckt.

Von viel höherer Tragweite ist der aktuelle Rückruf von Milch in ganz Deutschland. Auch Aldi, sowie weitere Discounter und Vollsortimenter wie Edeka und Rewe sind davon betroffen. Außerdem warnt der Discounter vor den "Emojis" aus Plastik, die Kunden gratis ab einem Einkauf von 15 Euro erhalten. Die kleinen Figuren bergen vor allem für Haustiere eine tödliche Gefahr.

Das ist jetzt neu bei Aldi: Anfang 2020 hat Aldi in ganz Deutschland die Preise für Eier erhöht - und spricht eine Warnung aus.