Schlaganfall und Herzinfarkt drohen

Gewürz-Rückruf: Potenzmittel in Produkt gefunden – Gesundheitsgefahr

Gewürz-Paste Rückruf
+
Rückruf von Gewürz-Paste: Produkt enthält verschreibungspflichtigen Wirkstoff. (Symbolbild)

Ein Hersteller aus Nordrhein-Westfalen warnt vor einer Gewürzmischung. In dem Produkt wurde ein rezeptpflichtiger Wirkstoff gegen Potenzstörung nachgewiesen.

Witten – Ein Hersteller aus Witten warnt aktuell über das Portal Lebensmittelwarnungen.de des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit und der Bundesländer vor einem seiner Produkte. In der Gewürzpaste der Firma Themra wurde ein verschreibungspflichtiges Medikament gegen Erektionsstörungen nachgewiesen. Beim Verzehr besteht akute Gesundheitsgefahr.

Bundesamt für Verbraucherschutz und LebensmittelsicherheitBundesoberbehörde
HauptsitzBraunschweig, Niedersachsen
Gründung2002

Rückruf von Gewürzmischung: Produkt aus NRW enthält rezeptpflichtigen Wirkstoff

In dem öffentlichen Rückruf heißt es, das Produkt enthalte den verschreibungspflichtigen Wirkstoff „Sildenafil“ in „pharmakologisch wirksamer Menge“. Darüber hinaus enthielte es auch die für Lebensmittel nicht zugelassene Zutat „Epimedium“.

Sowohl Sildenafil als auch Epimedium werden als Wirkstoffe gegen Erektionsstörungen eingesetzt. Der Hersteller warnt dringend vor dem Verzehr des Produktes (mehr Rückrufe und Warnungen auf RUHR24.de).

Verschreibungspflichtiges Potenzmittel in Lebensmittel – Schlaganfall und Herzinfarkt möglich

Denn, so heißt es im Rückruf weiter, bei dem Verzehr des Produktes können „schwere unerwünschte Wirkungen wie z. B. Schlaganfall, Herzinfarkt auftreten.“ Es wurde nach Info der Orient Lebensmittel GmbH aus Witten mittlerweile aus dem Handel genommen.

Produkte der Firma Themra werden auch über Amazon vertrieben. Ebenso sind sie in diversen kleineren Online-Shops erhältlich.

Video – Rückruf in Deutschland: Arbeiten die Hersteller wirklich so schlampig?

Rückruf von Gewürz-Paste wegen akuter Gesundheitsgefahr: Dieses Produkt ist betroffen

Bei dem vom Rückruf betroffenen Produkt handelt es sich um eine türkische Gewürz-Paste auf Honig/Zucker-Basis. Die Macun-Paste wird traditionell insbesondere zu Frühlingsbeginn verwendet. Das sind die Produktdaten:

  • Epimedyumlu Bitkisel Karisimli Macun-Paste 
  • Firma: Themra
  • Inverkehrbringer: Orient Lebensmittel GmbH/Witten
Zurückgerufen wegen gesundheitsgefährdender Zutaten: Macun-Paste der Firma Themra

Kunden werden gebeten, die Paste auf keinen Fall mehr zu verwenden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet.

Rückruf wegen Gesundheitsrisiko: Diese Rechte haben Verbraucher

Geht von einem Produkt ein Sicherheitsrisiko aus, hat der Hersteller die Pflicht, die Käufer entweder warnen oder aufzufordern die Ware zurückzubringen. Dazu kommt es immer wieder. So wurden kürzlich beispielsweise Tiefkühlprodukte bei Aldi, Netto und Edeka wegen Salmonellen zurückgerufen. Im Falle eines solchen Rückrufs haben Verbraucher immer einen Anspruch auf Erstattung.

Und nicht nur dann: Wie die Verbraucherzentrale erklärt, sollte man sich auch unabhängig von einer Rückrufaktion innerhalb der zweijährigen Gewährleistungsfrist an den Verkäufer wenden, wenn ein Produkt Mängel aufweist. In gravierenden Fällen sollte zudem die zuständige Landesbehörde am Geschäftssitz des Herstellers informiert werden.

Mehr zum Thema