Wieder ist Ethylenoxid der Übeltäter

Große Rückruf-Welle bei bekanntem Unternehmen: Krebserregender Stoff in Snacks entdeckt

Die Firma Seitenbacher ist von einem Rückruf betroffen. Gleich zwei Müsliriegel ruft der Hersteller zurück, der Grund dafür ist ein Bekannter.

Dortmund – Für den schnellen Energie-Kick sind Müsliriegel genau das richtige. Doch bei zwei Müsliriegeln der Marke Seitenbacher sollten Verbraucher genau hinsehen – sie sind von einem Rückruf betroffen. Der Grund dafür ist ein Bekannter, schon andere Hersteller mussten deswegen reagieren.

FirmaSeitenbacher GmbH Naturkost
SitzBuchen, Baden-Württemberg
Gründung1980

Rückruf bei Seitenbacher: Bekannte Gesundheits-Marke muss Müsliriegel zurückrufen

Seitenbacher muss gleich zwei Müsliriegel zurückrufen, da der Gesundheits-Konzern nicht ausschließen kann, dass sie mit Ethylenoxid belastet sind. Bei dem Rückruf handelt es sich um folgende Riegel:

  • Fitness-Riegel ohne Schoko 50g, A-NR 213753, betroffen sind alle Mindesthaltbarkeitsdaten bis 07.2022
  • Fitness-Riegel mit Schoko 50g, A-NR 213852, betroffen sind alle Mindesthaltbarkeitsdaten bis 07.2022

Seitenbacher weist darauf hin, dass bei diesen beiden Müsliriegeln alle Haltbarkeitsdaten bis Juli 2022 betroffen sind. Der Hersteller könne eine minimale Belastung mit dem Biozid Ethylenoxid nicht ausschließen. Und damit ist Seitenbacher nicht allein (alle News zu Rückrufen und Warnungen bei RUHR24).

Diese Müsliriegel von Seitenbacher sind aktuell von einem Rückruf betroffen.

Rückruf bei Seitenbacher: Krebserregendes Ethylenoxid ist ein bekanntes Problem

Immer wieder kommt es aufgrund von nachgewiesenem Ethylenoxid zu Produktrückrufen. Zuletzt waren ein Dessert von Kühne und ein Curry-Fertiggericht bei Edeka und Rewe von solchen Rückrufen betroffen. Das Pflanzenschutzmittel Ethylenoxid ist in der EU verboten – in anderen Ländern kommt es allerdings noch zum Einsatz. So kann es durch Importe dazu kommen, dass belastete Lebensmittel dennoch im Handel landen.

Ethylenoxid gilt generell als giftig und verursacht laut Institut für Arbeitsschutz Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und sogar Bewusstlosigkeit. Allerdings treten diese Symptome vor allem auf, wenn man direkt mit dem Gas in Kontakt kommt. Rückstände, so wie sie in Lebensmittel vorkommen können, gelten aber nicht als unbedenklich. Ethylenoxid gilt auf Dauer als krebserregend und erbgutverändernd.

Müsliriegel-Rückruf: Seitenbacher macht keine Angaben zu Erstattungen

Aktuell sind häufig Lebensmittel von Rückrufen betroffen, die Johannisbrotkernmehl verarbeitet haben. Das kommt aus der Türkei und wurde dort mit Ethylenoxid bearbeitet. Da Johannisbrotkernmehl ein beliebtes Verdickungsmittel ist, kommt es aktuell zu regelrechten Massen-Rückrufen in ganz Europa.

Seitenbacher weist unterdessen darauf hin, dass eine „geringe Besorgnis beim Verzehr“ bestünde. Wie und ob die betroffenen Fitness-Riegel im Handel zurückgegeben werden können, erläutert der Hersteller nicht. Kunden, „welche die betroffene Riegel gekauft haben, können sich mit den Produktdaten und Fotos der Verpackung an unseren Verbraucherservice wenden: verbraucherservice@seitenbacher.de“, heißt es in dem Seitenbacher-Rückruf.

Rubriklistenbild: © Ralf Hirschberger/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema