Putz-Lifehack

Rotwein-Fleck entfernen – ein effektives Hausmittel hat jeder zu Hause

Rotweinflecken gelten als besonders hartnäckig. Nicht nur spezieller Reiniger, sondern auch einfache Hausmittel können helfen.

Dortmund – Ein gutes Glas Rotwein zum Abendessen, eine unbedachte Bewegung und da ist er: der gefürchtete Rotweinfleck auf der Kleidung, dem Teppich oder dem Sofa. Rotweinflecken bekommt man aus Textilien besonders schlecht heraus. Wer keinen speziellen Fleckenreiniger zur Hand hat, dem helfen auch Hausmittel gegen die tiefrote Farbe.

Hausmittel statt Reinigungsmittel gegen Rotweinflecken

Grundsätzlich ist es wichtig, sehr schnell zu handeln. Ist der Rotweinfleck erst einmal eingezogen, wird es fast unmöglich, ihn wieder loszuwerden. Als Sofortmaßnahme spült man den Fleck direkt mit einem großzügigen Schluck Mineralwasser aus.

Die Kohlensäure lockert den Fleck auf. Die Flüssigkeit kann dann mit einem trockenen Baumwolltuch aufgesaugt werden. Dabei auf keinen Fall reiben, weil der Fleck sonst tiefer ins Gewebe eindringt. Dieses Vorgehen einige Male wiederholen. Ist das Problem damit schon gelöst, kann man den Stoff in die Waschmaschine geben. Ansonsten behandelt den Fleck mit den folgenden Tipps weiter.

Rotweinflecken auf der Kleidung: Zitrone bleicht Fleck aus

Bei Rotweinflecken auf hellen Klamotten hilft Zitrone. Die Frucht hat durch ihre Säure eine bleichende Wirkung, die man sich zunutze machen kann. Und das funktioniert laut Ökotest so: Eine Zitrone auspressen. Den gesammelten Saft auf den Fleck geben und für einige Minuten einwirken lassen. Alternativ geht auch farbloser Essig.

Die beiden Säuren sind ziemlich aggressiv und sollte daher nur bei robusten Materialien verwendet werden. Anschließend den Saft mit einem sauberen (hellen!) Tuch abtupfen und das Kleidungsstück mit kaltem Wasser auswaschen. Im Anschluss kommt es sofort in die Waschmaschine. Den Waschgang wie auf dem Etikett empfohlen wählen (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Rotweinflecken auf dem Sofa oder Teppich: Salz wirkt gegen Flecken

Salz ist ein bewährtes Hausmittel gegen eine Vielzahl an Flecken, auch bei Rotwein auf Klamotten. Dazu eine großzügige Menge Salz auf den noch feuchten Fleck geben. Das Salz nimmt die Flüssigkeit auf und zieht sie aus dem Stoff. Nach einer halben Stunde die Kleidung erst per Hand auswaschen und dann ab damit in die Waschmaschine.

Weinflecken gelten als besonders schwer zu entfernen. Auf keinen Fall sollte man darüber reiben. Das sorgt nur dafür, dass die Farbe tiefer ins Gewebe eindringt.

Auch für den Teppich, das Sofa oder andere Polstermöbel ist Salz die richtige Wahl. Zunächst geht man wie oben beschrieben vor und bürstet das Salz dann ab oder tupft es mit einem Baumwolltuch ab, berichtet Ökotest.

Empfindliche Stoffe bei Rotweinflecken mit Trockenshampoo behandeln

Bei besonders bei empfindlichen Stoffen wie Kaschmir, Wolle, Viskose und Seide empfiehlt die Zeitschrift Brigitte hingegen Trockenshampoo. Den Fleck damit bedecken, eine halbe Stunde einwirken lassen und vorsichtig ausbürsten. Danach den Stoff nach Herstellerangaben waschen.

Geht es nicht um Stoff, sondern um Oberflächen wie Fliesen, eignet sich als Hausmittel Backpulver zur Behandlung. Dazu eine cremige Paste aus einem Esslöffel Backpulver und etwa 200 Milliliter Wasser anrühren und auf die Flecken geben. Das Gemisch sollte etwa eine Stunde lang einwirken und kann dann mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

Achtung: Auch Backpulver hat bleichende Wirkung. Bei dunklen Fliesen ist deshalb Vorsicht geboten.

Rubriklistenbild: © McPHOTO/BilderBox/Imago

Mehr zum Thema