Isana-Produkt

Rückruf: Nach DM erwischt es jetzt Eigenmarke-Produkt von Rossmann

Genau wie Konkurrent DM muss auch die Drogerie Rossmann ein bekanntes Produkt seiner Eigenmarke zurückrufen. Es besteht Infektionsgefahr.

Berlin – Die Drogerie-Kette Rossmann informiert die Kunden, dass es sich bei dem Rückruf um den Artikel „Isana Wasserspray Aqua 150 Mililiter“ handelt. Das Problem: Es besteht die Gefahr einer Keimbelastung. Für einige Kunden könnte das problematisch werden.

DrogerieRossmann
SitzHannover
GründungMärz 1972

Rückruf bei Rossmann: Wie beim Konkurrenten DM – Wasserspray betroffen

Rossmann kann nicht ausschließen, dass das Produkt mikrobiologisch belastet ist. Es handelt sich um die Bakterien Burkholderia cenocepacia und Ralstonia ssp. Der Drogeriekonzern hat die Belastung im Zuge einer Eigenkontrolle festgestellt (mehr News zu Rückrufen und Warnungen bei RUHR24).

Es handelt sich bei dem Rückruf bei Rossmann um folgende Produkte:

  • Produkt: ISANA Wasserspray AQUA
  • Größe: 150 ml
  • EAN: 430 561 561 12 04
  • Chargennummern (die ersten neun Ziffern sind entscheidend): 175240621, 176250621, 188070721, 189080721, 190090721

Große Leser-Umfrage bei RUHR24

RUHR24 will es wissen. Wir rufen dich auf, uns deine Meinung zu sagen. Am besten direkt bei der Umfrage mitmachen und sich am Ende noch die Chance auf einen Gewinn sichern.

Rückruf bei Rossmann: Wasserspray der Eigenmarke Isana mit Bakterien belastet

Rossmann weist die Kunden darauf hin, dass es bei Nutzung des belasteten „Isana Wassersprays Aqua“ durchaus zu Infektionen kommen kann. Vor allen Dingen immungeschwächte und empfindliche Personen sind gefährdet (mehr News aus dem Ressort Service bei RUHR24).

Genau wie bei Rossmann gibt es aktuell einen Rückruf bei DM. Der Drogerie-Konkurrent ruft das Wasserspray Aqua der Eigenmarke Balea zurück. Auch in diesem Produkt sind Bakterien - Burkholedria und Ralstonia – gefunden worden.

Rossmann ruft das Wasserspray der Marke Isana zurück.

Die Ärzte Zeitung erklärt, dass es sich bei den Bakterien Burkholderia und Ralstonia um Stäbchenbakterien handelt. Diese sind zwar für gesunde Menschen in der Regel keine Gefahr.

Rückruf bei Rossmann: Wie bei DM – Wasserspray kann Infektionen auslösen

Allerdings könnte es für Personen mit Atemwegserkrankungen gefährlich werden. Es kann zu einer Resistenz gegen Antibiotika kommen – die Bakterien sind auch als Krankenhauskeime bekannt. Sowohl Rossmann als auch DM bieten ihren Kunden an, die Produkte in die Filialen zurückzubringen. Der Kaufpreis wird erstattet. Auch, wenn das Spray schon genutzt worden ist.

Rückrufe und Warnungen bei Discountern, Supermärkten und Drogerien sind keine Seltenheit. Rewe warnt Kunden aktuell vor Fremdkörpern in Weizen-Tortillas. Ein bekannter Süßigkeiten-Hersteller Sediq Großhandel ruft das Produkt Gaz, Persische Süßigkeit aufgrund von fehlender Informationen zurück.

Dass sich die Rückrufe häufen, liegt allerdings nicht etwa an der minderen Qualität der in den Supermärkten und Discountern angebotenen Produkte, die Standards in Deutschland sind weiterhin hoch.

Hersteller stehen schlicht noch stärker in der Pflicht als früher. Jährlich werden über 500.000 Betriebe der rund 1,2 Millionen in der Lebensmittelbranche registrierten Unternehmen kontrolliert. Bei dem Wissen oder der Vermutung, dass Gefahr vom Produkt ausgehen könnte, muss die zuständige Behörde umgehend informiert werden.

Rubriklistenbild: © Christian Keiter/RUHR24; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema