Der Einkauf wird noch teurer

Dm und Rossmann erhöhen die Preise – Standort ist entscheidend

Die Inflation bereitet Verbrauchern aktuell eine schwere Zeit. Das zeigt sich jetzt auch verstärkt in Drogeriemärkten wie Dm oder Rossmann.

Deutschland – Wer im Juni 2022 einen Einkauf bei Dm oder Rossmann getätigt hat, wird im Vergleich zu einer Drogerie-Shopping-Tour im Juni 2021 deutlich tiefer in die Tasche gegriffen haben. Die Inflation hat zugeschlagen, die Preise steigen und das Portmonee der Verbraucher wird zunehmend leichter. Doch welche Produkte sind besonders von Preissteigerungen betroffen?

DrogerieDmRossmann
GründerGötz WernerDirk Roßmann
Gründung28. August 197317. März 1972, Hannover

Dm und Rossmann: Steigende Preise in Drogeriemärkten – wichtige Produkte betroffen

Neben steigenden Preisen sind in Supermärkten und Discountern viele Produkte knapp oder gar nicht mehr verfügbar. Schuld ist nicht nur der Ukraine-Krieg – auch die Corona-Pandemie hat seit ihrem Ausbruch für viele Probleme gesorgt. Am Ende fehlen dem Verbraucher entweder bestimmte Produkte oder eben das Geld beim Einkauf.

Das zeigen auch die jüngsten Preisentwicklungen in den Drogeriemärkten Dm und Rossmann, wie Focus berichtet. Dort sei es ohnehin so, dass sich die Preise von Filiale zu Filiale unterscheiden. Dies hänge beispielsweise mit höheren Kosten an bestimmten Standorten zusammen, unter anderem durch die teurere Miete in Innenstädten.

Aus diesem Grund können Produkte in Drogerien auf dem Land zwischen fünf Cent und 1,20 Euro günstiger sein als in der Stadt-Filiale desselben Unternehmens (mehr News über Supermärkte und Discounter auf RUHR24).

Dm und Rossmann: Zahlreiche Produkte von Preiserhöhungen betroffen

Unabhängig von den Preisunterschieden, die durch den Standort bedingt sind, haben sich viele Produkte verteuert. Laut Focus betrifft das vor allen Dingen folgende Güter im Vergleich zu ihren Preisen im Februar 2022:

  • - Toilettenpapier: bis zu 1,20 Euro teurer
  • - Küchenrolle: bis zu 70 Cent teurer
  • - Reinigungsmittel: bis zu 34 Cent teurer
  • - Waschmittel: bis zu 40 Cent teurer
  • - Duschgel: bis zu 20 Cent teurer
  • - Mascara: bis zu 2 Euro teurer
  • - Windeln: bis zu 1 Euro teurer

Dm und Rossmann: Produkte werden teurer – Entlastungen sollen Verbraucher unterstützen

Die höheren Preise treffen die Verbraucher gleich über mehrere Produkt-Kategorien hinweg. Zuletzt mussten auch schon einige Supermärkte und Discounter die sonst so günstigen Eigenmarken verteuern. Entlastungen gibt es jedoch auch. So gilt seit dem 1. Juni und noch bis Ende August das 9-Euro-Ticket für den Nahverkehr, welches sich gut verkauft hat.

Ein 9-Euro-Ticket ist vor einem Fahrkartenautomaten zu sehen.

Zudem wurde ein Tankrabatt eingeführt, der letztlich wohl nicht halten könnte, was er verspricht. Eine Energiepauschale soll in Zukunft noch mehr Entlastung für Verbraucher schaffen. Bis dahin heißt es wohl oder übel, den steigenden Preisen zusehen zu müssen.

Rubriklistenbild: © Christian Keiter/RUHR24, Frank Rumpenhorst/DPA; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema