Im Haus und in der Wohnung

Rosen in der Vase dekorieren: So bleiben die Blumen länger frisch

Rosen aus dem Garten können ganz einfach zum Strauß gebunden werden. Mit einigen Tricks bleibt dieser lange frisch.

Dortmund – Verbraucher, die ihre Rosen selbst in der Vase dekorieren möchten, sollten einige Tipps beherzigen. Dadurch sieht der Strauß nicht nur schöner aus, sondern hält auch noch länger.

PflanzeRose
OrdnungRosenartige
FamilieRosengewächse

Rosen in der Vase dekorieren: So einfach wird der Blumenstrauß gestaltet

Schon beim Schnitt der Rosen sollten Hobbygärtner typische Fehler vermeiden, denn diese können bei dem Dekorieren sonst zum Verhängnis werden. Sobald es aus dem Garten an die Gestaltung geht, kann die erste Rose zunächst schräg auf die linke Hand gelegt werden. Die anderen Rosen werden dann nach Angaben von freudengarten.de nacheinander schräg auf sie gelegt.

Die Köpfe der Blumen sollen dabei immer etwas tiefer sein als die erste Rose, sodass der Strauß am Ende einem Halbkreis ähnelt. Die Stiele liegen dabei im Idealfall immer in der gleichen Richtung. Während man nach und nach immer mehr Rosen dazulegt, kann der Strauß zwischenzeitlich gedreht werden. Dadurch kann kontrolliert werden, ob dieser von allen Seiten schön aussieht.

Sobald der Strauß fertig ist, soll er mit einem Bast oder alternativ mit einer Schnur zusammengebunden werden. Im Anschluss können alle Stiele auf dieselbe Länge gekürzt werden. Mit einem scharfen Messer werden diese in einem 45 Grad-Winkel abgeschnitten.

Rosen in einer Vase dekorieren: Mit diesen Blumen kann man sie kombinieren

Noch einfacher soll es sein, den Rosenstrauß in einer Vase zu arrangieren. Dafür müssen die Stiele allerdings schon vorher auf dieselbe Länge gekürzt werden. Im Anschluss können sie nacheinander in die Vase gestellt werden, doch dabei sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass diese gleichmäßig fallen. Wer möchte, kann zusätzlich noch andere Blumen ergänzen.

In der Vase bleibt die Rose allerdings die Königin der Blumen, denn diesen Rang sollte man ihr nicht mit weiteren auffälligen Blüten im Blumenstrauß streitig machen. In der Regel beschränkt man sich auf zwei bis drei Farben in einem Strauß. Passen sollen beispielsweise kleine Blüten, welche die Rosen umspielen. Weiße oder blaue Blüten sollen ein guter Kontrast zu roten oder rosa Rosen sein.

Rosen in der Vase dekorieren: So bleiben die Blumen drinnen länger frisch

Damit der Strauß so lange wie möglich hält, können Hobbygärtner einige Lifehacks beherzigen. So sollte mindestens die Hälfte des Stiels in lauwarmen Wasser stehen. Dieses sollte im besten Fall täglich gewechselt werden und auch die Stiele sollte man dabei neu anschneiden.

Rosen können ganz einfach in der Vase dekoriert werden.

Die frisch geschnittenen Rosen sollten außerdem nicht mit älteren Rosen in einer Vase dekoriert werden. Denn der fortgeschrittene Welkeprozess der älteren Rosen führt dazu, dass die frischen Rosen ebenfalls schneller welken oder die Köpfe hängen lassen. Der richtige Standort des Straußes sei ebenfalls wichtig, denn die Vase sollte nicht in der prallen Sonne stehen. Auch an einem anderen beliebten Ort sind die Rosen fehl am Platz.

Rubriklistenbild: © Imago

Mehr zum Thema