In den sozialen Medien

Ritter Sport: Boykott-Aufrufe wegen Russland-Geschäften

Ritter Sport
+
Wegen ihres Russlands-Geschäfts gibt es Boykott-Aufrufe gegen Ritter-Sport. (Symbolfoto)

Ritter Sport gehört zu den ganz großen Schokoladenherstellern des Landes. Doch jetzt rufen zahlreiche Menschen zum Boykott auf. Lesen Sie hier, was der Grund dafür ist:

„Quadratisch. Praktisch. Gut“ – mit diesem Slogan hat sich die Marke Ritter Sport in die Köpfe von Millionen von Menschen gesetzt. Seit hundert Jahren beglückt das von Clara und Alfred Eugen Ritter in Stuttgart-Cannstatt gegründete Unternehmen die Menschen mit ihrer Schokolade. Doch jetzt wird zum Boykott gegen den Hersteller aufgerufen. Denn der Schoko-Riese liefert trotz des Angriffs-Krieges in der Ukraine weiter ihre Produkte an Russland.
HEIDELBERG24* verrät, was genau hinter dem Boykott-Aufruf gegen Ritter Sport steckt.

Seit dem Beginn des Angriffskrieges gegen die Ukraine hat Russland sich vom Rest der Welt abgeschottet. Während Staaten weitreichende Sanktionen gegen das Land von Präsident Wladimir Putin verhängen, kapseln sich auch zahlreiche Unternehmen ab und liefern entweder nicht mehr nach Russland oder nehmen deren Waren nicht mehr an. (dh) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.