Lecker und dekorativ

Weihnachtsplätzchen backen: So gelingen klassische Ausstechkekse kinderleicht

Plätzchenbacken gehört zur Adventszeit einfach dazu. Besonders beliebt sind Ausstechkekse. Das Grundrezept lässt sich leicht nachbacken – so geht’s.

NRW – Ob Weihnachtsmarkt oder Weihnachtsfeiern mit Freunden – viele geliebte Traditionen entfallen in diesem Jahr. Auf den Duft aus der heimischen Weihnachtsbäckerei müssen wir aber nicht verzichten. Auch in diesem Jahr ist die Weihnachtszeit wieder eine Zeit für Hobby-Bäcker und Backen mit Kindern.

Weihnachtsplätzchen backen – Einfaches Grundrezept gelingt jedem

Eine schöne Idee sind Ausstechplätzchen. Denn diese sind nicht nur ganz einfach zu backen, sie lassen sich auch kreativ gestalten und verzieren. In hübschen Keksdosen aufbewahrt sind sie das ideale DIY-Weihnachtsgeschenk für Naschkatzen.

Plätzchen zum Ausstechen – in der Adventszeit ein beliebter Klassiker.

Wer dekorative Weihnachtskekse backen will, findet im Internet die verschiedensten Varianten von Ausstechplätzchen. Allen gemein: Man benötigt einen Grundteig (klassischerweise Mürbeteig). Die folgenden Zutaten empfiehlt unter anderen Brigitte.de für den Basisteig: 

  • 500 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g weiche Butter oder Margarine

Ausstechplätzchen backen nach dem Grundrezept – so wird‘s gemacht

  • Zunächst das Mehl mit dem Backpulver in einer Schüssel vermischen. Anschließend die weiteren Zutaten hinzugeben. Die Butter am besten zuvor in kleine Stücke schneiden – so gelingt das Kneten leichter. 
  • Dazu nun alles mit einem elektrischen Handrührgerät (Knetaufsätze) zu einem Mürbeteig verkneten. Tipp: Damit das Mehl nicht staubt, zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe kneten. Den fertigen Teig im Anschluss zu einer Kugel formen.
  • Der Teig muss nun für ca. 60 Minuten in den Kühlschrank. Anschließend kann er verarbeitet werden. Dazu die Arbeitsfläche gut mit Mehl bestreuen und den Teig ausrollen. Als Richtschnur: Dr. Oetker empfiehlt für die Dicke des Teiges von Ausstechkeksen ca. ½ cm.
  • Die Plätzchen vorsichtig auf einem Backblech mit Backpapier verteilen. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad (Umluft) fertig backen.

Plätzchenteig ausrollen und verarbeiten – mit diesen Tipps klappt es ohne kleben oder krümeln

Der gekühlte Teig lässt sich in der Regel gut verarbeiten. Bleibt trotzdem etwas an der Rolle kleben, sollte man ihn noch etwas länger kühlen oder etwas Mehl hinzunehmen. Für leichteres Ausrollen gibt es im Handel auch spezielle Backmatten mit Antihaft-Beschichtung.

Wichtig: Den Teig aber keinesfalls zu sehr einmehlen, da die Plätzchen sonst hinterher zu mehlig werden und an Geschmack verlieren. Die Teigmasse kann durch zu viel Mehl auch trocken und krümelig werden. In diesem Fall etwas frische Masse hinzugeben oder das Ganze mit etwas Wasser beträufeln.

Plätzchen ausstechen – die Auswahl an Förmchen mit Weihnachtsmotiven ist groß

Zum Backen von Plätzchen oder traditionellen Lebkuchen gibt es unzählige kreative Ausstechformen wie Herzchen, Tannenbäume, Sterne – oder auch Schneemänner oder Rentiere. Besonders kreativ sind spezielle Stempel-Ausstecher – damit sind sogar Schriftzüge auf den Plätzchen möglich.

Wer nicht nur Weihnachtsmotive wünscht, findet auch Ausgefallenes: Schmetterlinge, Dinos oder Einhörner – bei Ausstechplätzchen sind der Fantasie mittlerweile keine Grenzen mehr gesetzt.

Die Förmchen beim Ausstechen möglichst dicht nebeneinandersetzen, sodass nur wenig Teigreste entstehen. Solche Teigreste stets mit frischem Teig vermengen und neu ausrollen, da die Mischung sonst zu mehlig wird.

Ausstechplätzchen – mit Förmchen lassen sich Weihnachtskekse kreativ gestalten.

Plätzchenteig mit nur drei Zutaten – ideal zum Weihnachtsbacken mit Kindern

Für viele Kinder ist die Weihnachtszeit die schönste Zeit im Jahr. Und das liegt nicht nur an der Vorfreude auf das große Fest und viele Weihnachtsgeschenke. Auch vorweihnachtliches Basteln und Backen macht vielen Kindern großen Spaß. Mit den eigenen Händen etwas herstellen – und dabei noch Naschen: Was kann es Schöneres geben.

Die Küchengötter empfehlen für das Backen mit Kindern ein besonders einfaches Rezept mit nur drei Zutaten:

  • 200 g Weizenmehl
  • 150 g Butter
  • und 50 g Zucker

Diese reduzierte Teigvariante ganz einfach kneten und verarbeiten. Das leichte Rezept ist ideal, um Kinder ans eigene Backen heranzuführen, indem sie zum Beispiel lernen, die Zutaten selber auszumessen.

Ausstechplätzchen mit Zuckerguss verzieren – schmackhafte Hingucker für den Weihnachtsteller

Ausstechplätzchen lassen sich auf vielfältige Weise verzieren. Besonders beliebt ist die Variante mit Zuckerguss. Dazu 2-3 Esslöffel Wasser mit 200 Gramm Puderzucker in einer Schüssel verrühren. Dabei darauf achten, dass sich keine Klümpchen bilden.

Anschließend den Zuckerguss mit einem Backpinsel auf die Plätzchen streichen. Zum Dekorieren sind Zuckerdekore ideal. Diese vorsichtig auf die frisch mit Zuckerguss bestrichenen Plätzchen streuen.

Plätzchen zum Ausstechen – Varianten zum Dekorieren von Weihnachtsgebäck

Zuckerdekore sind in den verschiedensten Formen und Farben erhältlich. Zu Weihnachten gibt es neben den klassischen Zuckerperlen beispielsweise Streudekor mit Weihnachtsmotiven.

Als Alternative zum Zuckerguss kann man die Plätzchen vor dem Backen mit Eigelb bestreichen und mit Nuss- oder Pistazienstücken garnieren. Schoko-Fans können die Ausstechkekse auch mit Schokoladenkuvertüre überziehen.

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa