Auch ohne Eier und Milch köstlich

Rezept für Pancakes: So einfach gelingen die Pfannkuchen besonders gut

Ein paar simple Tricks machen den Pancake perfekt. Doch zunächst ist ein solides Grundrezept entscheidend. Hier die Rezept-Tipps!

NRW – Pfannkuchen machen kann jeder, lautet zumindest die Annahme. Dabei ist ein gutes Rezept als Grundlage wichtig für leckere Eigenkreationen. Außerdem gibt es auf dem Weg bis zum fluffigen Ergebnis einiges, was man beachten sollte.

Pfannkuchen: Auch mit dem richtigen Rezept ist alles eine Frage des Materials

Denn nicht nur das Rezept ist wichtig, auch die richtige Pfanne kann über fluffige Pfannkuchen und klebrige Teigfetzen entscheiden. Ohne eine gute Beschichtung kann der Teig nämlich leicht in einer Pfanne kleben bleiben und das Gebäck lässt sich nur in Stücken lösen oder brennt im schlimmsten Fall an.

Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche, beschichtete Pfannen, die beinahe zu jedem Budget passen. Ohne wird die Zubereitung von Pfannkuchen auch mit dem besten Rezept in der Regel schwierig.

Leckeres Rezept: Diese Zutaten braucht man für die Pfannkuchen

Schoko-Pfannkuchen, Apfel-Pfannkuchen, Käse-Pfannkuchen: Die Möglichkeiten bei dem flachen Gebäck sind nahezu grenzenlos. Für das Grundrezept braucht es aber nur Zutaten, die viele oft schon zu Hause haben, wie Einfach backen berichtet. Das wären:

  • zwei Eier
  • 200 Milliliter Milch
  • eine Prise Zucker
  • eine Prise Salz
  • 200 Gramm Mehl
  • 60 Milliliter Mineralwasser

Für eine vegane Variante reicht es schon, auf die Eier zu verzichten und die Milch durch einen Pflanzendrink nach Wahl zu ersetzen. Wer süße Pfannkuchen mag fügt oder Vanille-Aroma hinzu oder benutzt Vanille-Milch für das Rezept.

Pfannkuchen-Rezept: Auf die Reihenfolge kommt es an

Doch die Zutaten werden nicht einfach in einer Schüssel vermengt. Damit ein gleichmäßiger Teig für die Pfannkuchen ohne Klümpchen entsteht, ist es wichtig, dass man die Zutaten für das Rezept in der richtigen Reihenfolge vermischt, wie Lecker.de berichtet. Zunächst werden Milch und Mineralwasser in eine Schüssel gegeben und nach und nach das Mehl hinein gesiebt und verrührt.

Welches Hilfsmittel dabei verwendet werden, ist völlig gleich. Idealerweise bietet sich aber ein Rührbesen oder auch Schneebesen an. Erst dann folgen die Eier sowie Salz und Zucker. Geheimtipp: Wenn der Teig 15 bis 20 Minuten ruht und durchzieht, sollen die Pfannkuchen am Ende noch besser schmecken.

Man kann Pfannkuchenteig auch am Vortag vorbereiten. Hier sollten besonders frische Eier verwendet und die Schlüssel im Kühlschrank abgedeckt und maximal einen Tag lang aufbewahrt werden (mehr Lifehacks unter RUHR24.de).

Schritt für Schritt: So gelingen fluffige Pfannkuchen ganz sicher

Als Nächstes wird etwas Speiseöl oder wahlweise Margarine oder Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzt. Der Teig sollte am besten mit einer Schöpfkelle in die Pfanne gegeben werden, wenn das Fett schon warm ist. Für einen Pfannkuchen reichen etwa eineinhalb Kellen, bei einer sehr kleinen Pfanne entsprechend weniger.

Der Pfannkuchen sollte nun von beiden Seiten etwa ein bis zwei Minuten ausbacken, bis er sich goldbraun färbt. Die fertigen Pfannkuchen könnt ihr bis zum Verzehr auf einem Teller stapeln oder sie direkt warm genießen.

Rezept-Variationen für Pfannkuchen: So klappen auch Pancakes

So weit, so gut. Doch das Grundrezept der Pfannkuchen kann nicht nur mit verschiedenen Zutaten geschmacklich erweitert werden. Auch die Konsistenz lässt sich ganz einfach verändern. Wer etwa besonders fluffige Pfannkuchen mag, kann die Eier für den Teig trennen und das Eiweiß als Eischnee unterrühren.

Dicke Pfannkuchen ganz im Stil amerikanischer Pancakes bekommt man, indem beim Grundrezept noch Triebmittel wie Natron oder Backpulver hinzugefügt werden.

Krosse Pfannkuchen sind mit dem Grundrezept auch kein Problem. Wer es knusprig mag, kann etwa 50 Milliliter des Milchanteils durch Wasser ersetzen. Auch beim Rührei helfen einige Tipps bei der richtigen Konsistenz.

Pfannkuchen kann man auch im Ofen machen

Wer keine beschichtete Pfanne hat, kann außerdem auch auf den Ofen zurückgreifen. Auf einem Blech im Ofen gebacken, lässt sich der beispielsweise Pfannkuchenteig gut aufrollen und in pizzaähnliche Schnecken schneiden.

Dafür ein Blech mit Backpapier auslegen und dieses mit Öl beträufeln. Blech in den Backofen schieben und auf 175 °C Umluft vorheizen. Den Pfannkuchenteig auf das heiße Backblech gießen, Belag nach Wahl darauf geben und im heißen Ofen 30 bis 40 Minuten backen.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema