Typisches Herbstessen

Rezept: Leckere Käsespätzle mit Zwiebeln

Spätzle werden in einen Topf geschabt.
+
Spätzle werden geschabt: Wer etwas auf sich hält, der stellt die Delikatesse nicht mit einer Maschine, sondern in Handarbeit her.

Käsespätzle sind ein typisches Herbstessen. Ein Rezept für leckere Spätzle mit Emmentaler und Zwiebeln gibt es hier.

Fulda - Für dieses Käsespätzle-Rezept von Kochbuchautorin Anne Baun* werden folgende Zutaten benötigt (für 4 Portionen): 500 g Dinkelmehl (Type 630), 1 EL Sonnenblumenöl, 250 ml Wasser, 4 TL Meersalz, 6 Bio-Eier, 3 mittelgroße Zwiebeln, 300 g geriebener Allgäuer Emmentaler.

Zubereitung: Eier, Mehl, Öl und Salz zu einem zähflüssigen Teig verarbeiten (zur Not hilft Wasser). Salzwasser zum Kochen bringen und den Teig von einem Brett stückchenweise ins Wasser schaben. Die Spätzle sind gar, wenn sie „hochkommen“ – genau wie bei Klößen. Gut ist es, den Teig in mehrere Portionen aufzuteilen und nicht alles auf einmal zu kochen. Die bereits fertigen Spätzle warm halten. Dann mit dem geriebenen Käse vermischen und die Zwiebel in dünne Ringe schneiden und goldbraun anbraten. Wer mag, kann noch ein wenig Schnittlauch über die Käsespätzle geben. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks