Streit um Preiserhöhungen

Klatsche für Rewe-Kunden: Nächstes Markenprodukt fliegt aus dem Sortiment

Rewe nimmt ein weiteres Markenprodukt aus dem Regal. Der Grund: Streit um den Preis. Der Supermarkt füllt seine Regale nun anderweitig auf.

Dortmund – Wer Produkte von Kellogg‘s bei Rewe sucht, wird bald leer ausgehen. Kunden des Supermarkts müssen auf zahlreiche Produkte verzichten.

UnternehmenRewe
Gründung1927
SitzKöln, Deutschland

Rewe verkauft keine Kellogg‘s Produkte mehr: Streit um Preiserhöhung

Laut Informationen der Lebensmittelzeitung ist Rewe jetzt schon dabei, die Kellogg‘s Produkte auszusortieren. Dazu zählen Fruit Loops, Honigpops, Zimz, Choco Krispies, Frosties und alle anderen Kellogg‘s Cerealien aus ihren Regalen. Wer also noch welche auf Vorrat kaufen möchte, sollte schnell sein.

Die amerikanische Firma ist vor allem bekannt für ihre Cornflakes, aber auch Snacks wie Pringles gehören zu ihren Marken. Kellogg‘s wollte eine Preiserhöhung von 29 Prozent gegenüber Rewe durchsetzten, berichtet die Lebensmittelzeitung mit dem Verweis auf Insider. Mit dieser Forderung soll Rewe nicht einverstanden gewesen sein.

Kellogg‘s Cornflakes und Snacks werden bei Rewe aussortiert

Die höheren Preise sollten eigentlich schon zum 1. November umgesetzt werden. Bereits vergangenes Jahr gab es harte Verhandlungen zwischen Rewe und Kellogg wegen der Produktpreise. Kellog soll zudem schon vor längerer Zeit die Lieferungen teilweise eingestellt haben.

Die verschiedenen Cerealien-Sorten von Kellogg‘s wird es bei Rewe nicht mehr zu kaufen geben.

In Deutschland ist ausschließlich das Cerealien-Sortiment der Marke Kellogg’s betroffen. Bei Rewe Österreich gibt es offenbar Streit um die Chipsmarke Pringles. Kellogg und Rewe wollten sich gegenüber der Lebensmittelzeitung nicht weiter zu den Vorfällen äußern.

Alternative Produkte zu Cornflakes von Kellogg‘s entwickelt

Die Auswahl an Cornflakes soll sich durch den Streit jedoch nicht verkleinern. Stattdessen wolle Rewe die Nachfrage durch eigene Produkte auffangen. Den Kellogg‘s-Cornflakes nachempfundene Produkte der Eigenmarke „Ja“ sollen die entstehenden Lücken in den Regalen auffüllen.

Auch Mars liefert nicht mehr an Rewe: Ja Eigenmarke bekommt neue Produkte

Der aktuelle Streit ist jedoch nicht der erste Konflikt zwischen Supermärkten und Herstellern aufgrund von Preisen. Erst vergangene Woche war bekannt geworden, dass Rewe und Edeka wegen eines Preiskampfes keine Produkte mehr von der Firma Mars verkaufen werden. Auch die Discounter-Ketten Netto und Penny sind betroffen. Mars produziert unter anderem Süßigkeiten wie Snickers, Mars, Wrigley, M&Ms und Tiernahrung wie Whiskas.

Rewe rät Kundinnen und Kunden deshalb seit Neuestem per Aushang auf die Eigenmarken „Rewe beste Wahl“ oder „ja“ zurückzugreifen. Auch hier hat der Supermarkt passende Eigenmarkenprodukte als „Ersatz“ für Markenprodukte entwickelt. Ob die Verbraucher mit den Ersatz-Produkten zufrieden sind, bleibt vorerst jedoch abzuwarten.

Rubriklistenbild: © Manfred Segerer/Imago

Mehr zum Thema