Von Verzehr wird abgeraten

Rückruf bei Rewe und Edeka: Warnung - Hersteller vergisst wichtigen Hinweis

Ein Kunde geht in einem Rewe-Supermarkt mit einem Einkaufskorb am Kühlregal entlang.
+
(Symbolbild)

In mehreren Supermärkten ist die Marke HAK von einem Rückruf betroffen. Der Hersteller hat einen einfachen, aber folgenschweren Fehler gemacht.

Deutschland – Nicht nur die Inhaltsstoffe und Nährwerte, auch Warnungen vor allergischen Reaktionen sollten auf einer Lebensmittel-Verpackung stehen. Die Hersteller HAK hat dies bei einem Produkt jedoch versäumt und startet einen Rückruf. Es wurde unter anderem bei Rewe und Edeka verkauft.

UnternehmenRewe
HauptsitzKöln, Deutschland
Gründung1927

Rückruf bei Rewe und Edeka: Bohnen von HAK betroffen – Warnung für Allergiker

Von dem Rückruf betroffen ist der Artikel „HAK Edamame“ im Beutel mit 150 Gramm. Wie das Unternehmen selbst mitteilt, fehlt hier der Allergenhinweis auf Soja. Denn die grünen Edamame-Bohnen sind nichts anderes als Sojabohnen, die unreif geerntet wurden.

Vor allem für Menschen mit entsprechender Allergie kann der Verzehr also gefährlich werden. Eine Soja-Allergie kann unter anderem Juckreiz im Rachenraum, Rötung, Schwellung der Zunge, der Lippen oder des Kehlkopfs auslösen (mehr Rückrufe und Warnungen auf RUHR24.de).

Edamame-Rückruf bei Rewe, Edeka und mehr: Hersteller HAK reagiert

Wie Produktwarnung.eu berichtet, hat HAK das Produkt bereits aus dem Verkauf genommen. Alle Mindesthaltbarkeitsdaten mit der Kennnummer 8720600618956 sind von dem Rückruf betroffen. Unter anderem soll der Artikel bei Rewe und Edeka verkauft worden sein.

Kunden können das Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Der Kundenservice von HAK ist für weitere Fragen unter 02162/81004-0 werktags von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

Kurz vor der Adventszeit: Glühwein-Rückruf

Auch die Discounter Aldi und Lidl rufen derzeit ein beliebtes Produkt zurück. Eine bestimmte Sorte Weichkäse ist mit Listerien befallen. Kunden sollten den Artikel sicherheitshalber nicht verzehren, sondern in einer Filiale zurückgeben.

Mehr zum Thema