Änderung gilt in 12.000 Filialen

Änderung bei Rewe, dm und Rossmann: Service-Revolution hat bitteren Beigeschmack für Kunden

Bei Rewe, Rossmann und Co. gibt es ein neues Angebot. Kunden können es in ganz Deutschland nutzen - allerdings nur für eine bestimmte Zeit.

  • In Supermärkten wie Rewe und Penny oder in Drogerien wie dm und Rossmann gibt es einen neuen Service.
  • Falschparker, die ein Knöllchen zahlen müssen, können das bald ganz einfach an der Kasse machen.
  • Die Strafzettel können bundesweit in 12.000 Filialen bezahlt werden.

Köln - Supermärkte wie Rewe oder Penny und Drogerien wie dm oder Rossmann haben immer wieder neue Angebote und Services, um den Kunden das Leben einfacher zu machen. Um diese Neuerung allerdings nutzen zu können, müssen Kunden zunächst einmal ihr Auto falsch abgestellt haben.

Stadt

Köln

Gegründet

38 v.u.Z.

Einwohner

1,091 Millionen (2019)

Rewe, Penny, Rossmann und Co. – an der Kasse den Strafzettel bezahlen

In vielen Supermärkten wie Rewe oder Penny heißt es nämlich ab sofort: Käse, Kartoffeln – und ein Knöllchen bitte. Denn die Stadt Köln macht es möglich, seine Strafzettel von nun an ganz einfach beim Einkaufen zu bezahlen – laut neuem Bußgeldkatalog fallen die Strafen übrigens höher aus. Aber nicht nur Kölner profitieren von dem neuen Service.

Auch Besucher, die in Köln einen Strafzettel kassiert haben, können in 12.000 Filialen in ganz Deutschland ihr Knöllchen an der Kasse bezahlen. Ein Pilotprojekt der Stadt macht es möglich.

Strafzettel bei Rewe oder Rossmann bezahlen: ganz einfach mit einem Barcode

Wie der Focus berichtet, ist dem Städte- und Gemeindebund keine andere Kommune bekannt, die ein ähnliches System bereits praktiziert. Mit dem Projekt ist eine Überweisung nicht mehr nötig – damit sollen schnell, einfach und vor allem anonym Verwarngelder für Parkverstöße beglichen werden können.

Und so funktioniert das neue System: Wer einen Strafzettel kassiert, bekommt neben dem bekannten Anhörungsschreiben auch einen Barcode zugeschickt. Der lässt sich abtrennen und innerhalb von einer Woche kann man damit an den Kassen von Rewe, Rossmann oder dm bezahlen. 

Das Projekt "Knöllchen mit dem Einkauf an der Kasse bezahlen" läuft ein Jahr lang. Beteiligt sind 12.000 Filialen. 

Strafzettel an der Kasse von Rewe und Co. begleichen – auch mit Barzahlung ganz anonym

Dazu wird der Barcode einfach zusammen mit dem anderen Einkauf oder alleine an der Kasse abgegeben. Nun kann das Knöllchen mit Karte oder auch bar bezahlt werden – das war vorher nur schwer möglich. 

Bei dem Vorgang werden keine persönlichen Daten übermittelt, die Kassiererin oder der Kassierer hat nur einen Barcode vor sich. Auch auf dem Kassenzettel steht nicht, dass mit dem Einkauf auch ein Knöllchen bezahlt wurde (mehr Service-Artikel bei RUHR24.de).

Strafzettel aus Köln in ganz Deutschland an der Kasse bezahlen

Für das einmalige Projekt arbeitet die Stadt Köln mit dem Unternehmen Cash Payment Solutions zusammen, dass das Händlernetz mitbringt, wie Focus berichtet. Daran angeschlossen sind 12.000 Filialen in ganz Deutschland. 

So können auch Besucher aus anderen Städten ihren in Köln erhaltenen Strafzettel in vielen Supermärkten und Drogerien bezahlen. Rewe, Penny, real, dm und Rossmann sind unter anderem mit dabei. Wer einen Strafzettel in Köln kassiert, kann direkt auf barzahlen.de/filialfinder checken, welche Filiale sich in der Nähe befindet, in der das Knöllchen bezahlt werden kann. In der Innenstadt von Dortmund sind es beispielsweise gleich fünf Filialen.

Strafzettel an der Kasse bezahlen zunächst nur ein Jahr lang

"Wir sind zuversichtlich, dass die Bürgerinnen und Bürger diesen Service trotz des eigentlich unschönen Anlasses gerne nutzen werden", sagt Stadtkämmerin Prof. Dr. Dörte Diemert und freut sich auf das einjährige Projekt. Denn zunächst ist das Projekt nur auf ein Jahr begrenzt, solange will die Stadt Köln beobachten, wie das Angebot genutzt wird. 

Testmöglichkeiten sollte es ausreichend geben, alleine im Jahr 2019 wurden in Köln rund 722.000 Verwarngelder verhängt. Das macht stolze 10 Millionen Euro. 

Eine Änderung gibt es seit kurzem auch bei Google Maps, wo die Kartenansicht nach einem Update jetzt deutlicher und bunter geworden ist

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/dpa; Collage: RUHR24