Nach Weihnachten und Silvester

Raclette reinigen: Hausmittel sorgen für saubere Platte und Pfännchen

Wer schon einmal Raclette gemacht hat, weiß wohl, dass der Schmutz auf den Pfannen hartnäckig sein kann. Einfache Hausmittel können Abhilfe schaffen. 

Dortmund – An den Feiertagen kommt meist erst das Vergnügen und dann die Arbeit. Denn Töpfe oder Geschirr müssen nach dem Festschmaus auch wieder sauber gemacht werden. Bei Raclette kann das eine besondere Herausforderung werden. Allerdings können einfache Hausmittel beim Reinigen die Lösung sein.

Raclette sauber machen – einfache Hausmittel können schnell helfen

Einen Lifehack kann man allerdings schon anwenden, bevor es überhaupt zu hartnäckigem Schmutz in den Raclette-Pfännchen kommt. Gröbere Stücke von Fett oder Fleisch- und Gemüseresten sollten direkt entfernt werden, dann brennen sie sich nicht noch beim Festessen ein.

Hierbei können die Spachtel aus Holz oder Plastik helfen, die oft schon beim Kauf von Raclette-Grillen dabei sind. Doch auch Küchenpapier in der Nähe zu haben, kann laut Otto.de ratsam sein. Öko-Test hingegen warnt davor, Küchenrollen in der Nähe von Lebensmitteln zu verwenden.

Auch nach dem Essen hilft etwas Vorbereitung, damit man am nächsten Tag nicht mühsam Grillplatte und Pfännchen des Raclettes schrubben muss.

Nach Weihnachten und Silvester: Raclette mit Tipps reinigen

So kann es sinnvoll sein, die Teile, die sich vom Raclette lösen lassen und nicht mit dem Strom verbunden sind, abzunehmen und einzuweichen. Beispielsweise in einem Spülbecken mit etwas Spülmittel und lauwarmen Wasser. Alternativ geht auch eine große Schüssel oder Topf. Im Zweifel verrät ein Blick in die Anleitung des Raclettes, welche Teile mit Wasser in Berührung kommen dürfen.

Wichtig dabei: Raclettepfännchen mit Holzgriffen sollten nicht länger als eine halbe Stunde ins Wasser. Andernfalls droht das Holz aufzuquellen und rissig zu werden. Das kann auch zum Hygiene-Problem werden. Das Robert Kocht-Institut warnt ohnehin vor Raclette, wegen der Keime am Fleisch. Ähnlich verhält es sich mit Steinplatten, berichtet brigitte.de. Auch sie sollten nicht zu lange im Wasser ausharren.

Eingeweicht sollten sich die Pfännchen oder die Grillplatte ganz einfach mit einem Schwamm und noch etwa Spülmittel reinigen lassen. Sind die Einzelteile beschichtet, sollte man allerdings einen weichen Schwamm benutzen. Auch auf weitere Reiniger neben dem Spülmittel sollte verzichtet werden, um die Beschichtung nicht anzugreifen.

Verkrustungen am Raclette lösen: Hausmittel Natron kann helfen

Aber was, wenn Teile gereinigt werden müssen, die besser nicht ins Wasserbad sollten? Beim Raclette könnte das etwa die Heizspirale unter der Grillplatte sein. Diese sollte erst sauber gemacht werden, wenn der Stecker raus ist und der Gerät vollständig abgekühlt ist.

Anschließend kann Fettlösespray auf die besonders hartnäckigen Stelen gegeben werden. Alternativ bietet sich aber auch das Hausmittel Natron beziehungsweise Haushaltssoda an. Das jeweilige Mittel sollte circa 30 Minuten einwirken. Anschließend kann das Putzmittel mit einem Schwamm oder Lappen abgewischt werden, aber keinesfalls mit einem Metallschwamm.

Ein Raclette-Grill muss vorsichtig gereinigt werden.

Falls die Verkrustungen besonders hartnäckig sind, sollte dieser Vorgang einfach mehrmals wiederholt werden. Vor dem nächsten Einsatz sollten alle Teile komplett trocken. Um schwere Verkrustungen direkt zu vermeiden, sollte man das Raclette während des Gebrauchs schon ausreichend einfetten.

Raclette vor der ersten Benutzung reinigen: Unbedingt auslüften lassen

Nicht nur ein benutzter und dreckiger Raclette-Grill braucht Pflege, sondern auch Geräte, die völlig neu sind. Oft geben diese Geräte noch einen starken Eigengeruch ab, den man nicht unbedingt im eigenen Essen haben möchte. So wird man ihn los:

  • Alle Teile nach Anleitung zusammenbauen, Sticker entfernen und das Kabel in die Steckdose stecken.
  • Für eine gute Durchlüftung des Raums sorgen und das Raclette auf der höchsten Stufe einschalten.
  • Das Raclette etwa zehn Minuten laufen lassen und dann abschalten. Anschließend warten bis, es vollständig abgekühlt ist.
  • Jetzt kann alles mit einem weichen Schwamm oder Lappen und etwas Spülmittel geputzt werden.
  • Das Reinigungsmittel sollte unbedingt mit klarem Wasser abgespült werden.
  • Ist das Raclette trocken, ist es einsatzbereit.

Rubriklistenbild: © Bernd Juergens/Imago

Mehr zum Thema