Nasse Abkühlung

Freibad wegen Coronavirus geschlossen: Das gibt es bei Pools und Planschbecken im eigenen Garten zu beachten

Pool und Planschbecken im eigenen Garten werden in diesem Sommer zur echten Alternative: Aufgrund des Coronavirus bleiben die Freibäder wahrscheinlich geschlossen. 
+
Pool und Planschbecken im eigenen Garten werden in diesem Sommer zur echten Alternative: Aufgrund des Coronavirus bleiben die Freibäder wahrscheinlich geschlossen. 

Wenn das Freibad im Sommer geschlossen bleibt, müssen Alternativen zur Abkühlung her. Das gibt es bei Pools und Planschbecken im Garten zu beachten. 

  • Derzeit ist noch unklar, ob Freibäder in Zeiten des Coronavirus überhaupt öffnen dürfen.
  • Alternativen zur Abkühlung im Hochsommer müssen her.
  • Wer sich Pool oder Planschbecken in den Garten holt, sollte aber einiges beachten.

NRW - Im Hochsommer einen Tag lang im Freibad faulenzen, kann manchmal einem Kurzurlaub nahe kommen. In diesem Jahr ist allerdings unklar, ob die Schwimmanlagen aufgrund des Coronavirus* überhaupt noch öffnen dürfen. Wer auf Wasserspaß im Sommer nicht verzichten möchte, sollte sich nach Alternativen umschauen, berichtet RUHR24.de*. 

Coronavirus: Pool und Planschbecken als Alternative zum Freibad

Wer einen Pool oder ein Planschbecken im eigenen Garten aufstellen will, sollte zunächst einmal festlegen, welche Form und Größe infrage kommt. Wie viel Platz ist realistisch? Soll der Pool rund sein und am Ende des Sommers wieder abgebaut und verstaut werden, oder soll er eckig sein und langfristig stehen bleiben?

Die günstigste Pool-Variante für den Wasserspaß im Garten sind aufblasbare Objekte, auch "Quick-Up-Pool" genannt. Wie solarduschen-test.de berichtet bestehen diese meist aus Polyester und überzeugen durch eine sehr einfache Handhabung. Dieser Pool wird einfach am Rand aufgepumpt und schließlich mit Wasser befüllt.

Freibad im Sommer geschlossen: So klappt's mit Pool und Planschbecken auch zu Hause

Aufblasbare Pools oder kleinere Planschbecken eignen sich besonders dann, wenn nicht zu viel Geld draufgehen soll und man sich im Sommer nur gelegentlich abkühlen will. Wer kein aufwendiges Projekt angehen möchte und trotzdem einen standhafteren Pool bevorzugt, für den kommen womöglich Becken mit Stahlwand infrage.

Wenn die Freibäder aufgrund des Coronavirus in diesem Sommer möglicherweise geschlossen bleiben, kann ein eigener Pool Abhilfe schaffen. 

Diese sollten wie Quick-Up-Pools auf einem ebenen Grund ohne Spitze Gegenstände in der Nähe stehen, sind insgesamt aber stabiler und können das gesamte Jahr über draußen bleiben. Um den Einstieg zu erleichtern, ist eine Leiter für den Pool ratsam, sofern diese nicht schon Teil der Verpackung ist. Bei beiden Modellen ist ein Platz in der Sonne ideal, so kann das Wasser sich ideal aufwärmen.

Pool und Planschbecken im eigenen Garten ohne viel Aufwand

Mit dem Pool zum Eingraben kommt man dem Freibad im eigenen Garten aber wohl am nächsten. Allerdings ist das auch teuerste und aufwendigste Möglichkeit, im Sommer auch zu Hause baden zu können. Hierbei muss nämlich der Boden ausgehoben und ein Fundament gegossen werden. Dieses Projekt sollte man eher angehen, wenn der Pool mehrere Jahre Teil des Gartens sein soll.

Für die gelegentliche oder auch regelmäßige Abkühlung im Sommer reichen Quick-Up-Pools oder Stahlwandbecken also aus. Doch auch die müssen gepflegt und sauber gehalten werden. Trübes oder milchiges Wasser im Pool lädt nicht zum Baden ein und könnte im schlimmsten Fall die Gesundheit gefährden.

Dreckiges Wasser in Pool und Planschbecken kann die Gesundheit gefährden

Für die Pflege des Poolwassers gibt es mehrere Methoden zu Auswahl, wie gartenhaus-gbmh.de berichtet. Darunter:

  • physikalische Reinigung wie Filtration und Umwälzung
  • chemische wie Chlorieren
  • mechanische Reinigung wie Bodensaugen und Bürsten

Gerade bei chemischer Reinigung gibt es aber einiges zu beachten: Das Wasser im Pool muss einen pH-Wert zwischen 7 und 7,4 haben, damit das Chlor wirken kann. Wer gerade in kleineren Wasseranlagen wie Planschbecken Bedenken hat, kann auf Brom oder Aktivsauerstoff zurückgreifen. Diese sind weniger aggressiv als Chlor, aber dennoch wirksam gegen Schmutz.

Pool und Planschbecken: Dieses Zubehör ist besonders hilfreich

Um Pool und Planschbecken vor groben Dreck oder Verschmutzung durch Regenwasser zu schützen, lohnt sich die Investition eine Abdeckung. Wer den Pool außerdem regelmäßig nutzt oder Gäste zum Baden einlädt, für den kann auch eine Außendusche ratsam sein. So gelangt der Schmutz aus dem Badewasser nicht in den Wohnbereich. Außerdem kann der Rasen unter dem Pool geschützt werden*, sodass dem Badespaß nichts im Weg steht.

Video: Whirlpool für unter 300 Euro

Nicht nur die Öffnung der Freibäder, auch wie es in diesem Sommer um den Urlaub steht ist bisher ungewiss. Einige Reisen sind aber trotz Coronavirus möglich*. Dauercamper können beispielsweise nach wie vor auf den Anlagen verweilen.

lez

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema