Damit das Gras grün bleibt

Swimmingpool im Garten: So schützt man den Rasen unter dem Planschbecken

Wer Urlaub zu Hause macht, will nicht auf den Badespaß verzichten. Viele stellen sich daher ein Schwimmbecken in den Garten – zum Leidwesen der Wiese. 

  • Bei der aktuellen Hitze ist ein eigener Pool im Garten ein wahrer Segen.
  • Doch die heimischen Planschbecken hinterlassen hartnäckige Spuren auf dem Rasen.
  • Wertvolle Tipps helfen, den Swimmingpool aufzustellen, ohne die Wiese zu beschädigen.

Nordrhein-Westfalen – Wegen der Coronavirus-Pandemie hatten die Freibäder lange Zeit geschlossen. Und auch jetzt ist ein Besuch nur unter strengen Auflagen möglich. Schwimmbecken und Pools für den eigenen Garten liegen daher so hoch im Trend, wie noch nie. Allerdings sorgen sie oft für Probleme mit den Rasen.

Schwimmbecken: Der Pool im eigenen Garten hinterlässt meist Spuren auf dem Rasen

Meist wird das Schwimmbecken pünktlich zum Sommerbeginn im Garten aufgestellt und erst am Ende der Hitzeperiode wieder abgebaut. In dieser Zeit wird der Rasen dann aufgrund von Lichtmangel und Druck in Mitleidenschaft gezogen.

Baut man das Planschbecken dann im Herbst wieder ab, bleibt häufig ein unschöner Fleck und ein Stück tote Wiese zurück. Doch dank einiger Tipps muss man sich nicht länger zwischen Abkühlung und einem gepflegten Rasen entscheiden. Die Maßnahmen helfen trotz Pool den Rasen zu schonen.

Vorsicht bei Unterlagen für den Pool im eigenen Garten

Im Handel gibt es immer wieder spezielle Planen oder Unterlagen aus PVC zu kaufen, die sich für das Aufstellen eines Pools im Garten eignen sollen. Aber hier ist Vorsicht geboten!

Denn diese Unterlagen sind in erster Linie dazu da, das Material des Swimmingpools zu schützen und nicht die Wiese. Für die können solche Planen vielmehr zum Verhängnis werden, da es sich in der Regel um eine luftdichte Folie handelt. Es droht daher die Gefahr, dass der Rasen unter dem Planschbecken dann anfängt zu schimmeln

Ist das Gras erst einmal verfault, ist es meist nicht mehr zu retten. Außerdem fängt es an besonders heißen Tagen auch an zu stinken. Und das will ja nun wirklich niemand. Was aber tun, damit der Garten nach der Bade-Saison nicht aussieht wie ein Ufo-Landeplatz?

Planschbecken nicht auf dem Rasen, sondern auf der Terrasse aufstellen.

Eine Möglichkeit ist, den Pool nicht auf der Wiese, sondern auf der Terrasse aufzustellen. Wenn man denn eine hat. Pflastersteine nehmen normalerweise keinen Schaden durch Feuchtigkeit und aufblasbaren Swimmingpools

Allerdings sollte man dann nicht mit Anlauf ins kühle Nass springen, sonst droht auf dem harten Untergrund Verletzungsgefahr. Um dem vorzubeugen, kann man mit einer weichen Unterlage Abhilfe schaffen. Es eignen sich zum Beispiel Kunststoffmatten, Malervlies oder Teichfolie

Pool im eigenen Garten: Mit Holzpaletten den Rasen schützen

Wer nun aber keine Terrasse hat, um sein eigenes Planschbecken aufzustellen, muss sich etwas für den Rasen überlegen. Wie wärs denn mit Holzpaletten? All diejenigen, die nur einen kleinen Pool (nicht mehr als 1500 Liter) haben, sollten diese Option durchaus in Betracht ziehen. 

Der Vorteil im Vergleich zu den Alternativen besteht darin, dass Paletten nicht mit der gesamten Fläche aufliegen und dadurch eine Luftzufuhr für das Gras unter dem Pool erhalten bleibt.

Paletten lassen sich vielfach einsetzen - auch als Untergrund für den eigenen Swimmingpool im Garten. 

Man benötigt etwa vier bis sechs Paletten, die man auf der Fläche auslegt, wo nachher das Planschbecken stehen soll. Dabei unbedingt darauf achten, dass man stabile und gut erhaltene Holzpaletten nimmt. Außerdem sollte man sie mit einer Plane abdecken, da sonst Holzsplitter Löcher in den Swimmingpool machen können (mehr Ratgeber-Tipps auf RUHR24.de)

Nach der Planschbecken-Saison im Garten neuen Rasen sähen

Aber auch die Holzpaletten werden ihre Abdrücke auf dem Rasen hinterlassen. Eine weitere Option ist daher, das Geld nicht in die Holzpaletten zu investieren, sondern in neue Rasensamen

Bevor der Pool aufgestellt wird, entfernt man zuerst das Gras an der Stelle, wo er später stehen soll. Denn wo kein Rasen wächst, kann auch nichts beschädigt werden oder schimmeln

Wenn die Hitzewelle vorbei ist und der Pool wieder im Keller verstaut wird, sät man an der Stelle neuen Rasen ein. Nach einigen Wochen sieht der Garten wieder so aus, als wäre nie etwas gewesen. Wer nicht warten will, greift auf Rollrasen zurück. Der ist allerdings etwas teurer.

Pool auf dem Rasen: So pflegt ihr das Grün im Garten

Den Rasen komplett zu entfernen, empfiehlt sich besonders dann, wenn das Planschbecken den ganzen Sommer über aufgestellt ist. Denn egal welche Option man wählt, das Gras wird bei einer solch langen Dauer nicht unbeschadet davon kommen. Wer keine optischen Kompromisse eingehen will, sollte also Rasensamen parat haben. 

Wird der Swimmingpool nur für ein Wochenende oder wenige Wochen aufgestellt, reicht es oftmals aus, den Rasen vorher kur zzumä hen. Das verhindert zwar nicht unbedingt das Austrocknen, aber das Gras ist so weniger anfällig für Schimmel. So ist der Schaden relativ gering und der Abkühlung im eigenen Pool im Garten steht nichts mehr im Wege!

Rubriklistenbild: © Ennio Leanza/dpa

Mehr zum Thema