Bitte nicht in der Mikrowelle

Pommes aufwärmen: So schmecken sie wieder frisch

Lecker Pommes? Aber auch aufgewärmt? Mit der richtigen Methode schmecken auch alte Pommes vom Vortag wie frisch.

Dortmund – Wir lieben Pommes! Ob klassisch mit Ketchup und Mayo, aufgefallen mit Guacamole und Sour Cream oder einfach pur mit Salz. Doch manchmal lieben wir sie einfach nicht genug und es bleiben ein paar der leckeren Kartoffelstäbchen über. Kein Problem, die können auch am nächsten Tag noch lecker schmecken.

ProduktPommes Frites
UmgangssprachlichPommes oder Fritten
ZusammensetzungIn Öl frittierte Stäbchen aus Kartoffeln

Pommes wieder aufwärmen und knusprig backen: Bitte nicht in der Mikrowelle

Bleiben die knusprigen Pommes Frites übrig, können sie getrost noch aufgehoben werden. Denn es gibt drei Möglichkeiten, sie wieder aufzuwärmen. Dafür braucht man entweder einfach einen Ofen, eine Heißluftfritteuse oder eine Pfanne. Dann schmecken sie sogar wieder richtig frisch.

Was man auf keinen Fall braucht, ist eine Mikrowelle. Die macht Pommes zwar wieder warm, aber auch ganz schön matschig. Wer allerdings auf nichts anderes zurückgreifen kann, sollte zumindest ein paar Tropfen Öl auf die alten Fritten geben.

Pommes vom Vortag im Ofen wieder aufwärmen – besonders für große Portionen gut

Pommes vom Vortag aus dem Ofen: Gerade, wenn eine größere Menge der köstlichen Pommes über geblieben ist, lohnt es sich, den Ofen anzuschmeißen. Darin haben die goldenen Stifte ausreichend Platz zum warm und knusprig werden.

Dazu unbedingt den Ofen vorheizen und die Pommes auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech in den 200-Grad-heißen Ofen schieben. Die Fritten sollten nicht übereinander liegen. Je nach Dicke braucht der köstliche Snack auch nur fünf bis sieben Minuten, bis er wieder frisch ist. Unbedingt darauf achten, dass sie nicht schwarz und ungenießbar werden.

Alte Pommes aufwärmen: Die Heißluftfritteuse macht sie wieder knusprig

Pommes vom Vortag aus der Heißluftfritteuse: Es ist wie Magie. Die Heißluftfritteuse bereitet unser Essen in Windeseile zu und ohne zusätzliches Öl wird unsere Lieblingsspeise zudem unwiderstehlich knusprig. Das gilt auch für Pommes Frites (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Dazu einfach die Heißluftfritteuse vorheizen, dann den Korb halb mit den alten Pommes befüllen und für etwa drei Minuten in die Fritteuse stellen. Danach die Fritten gut durchmischen und noch einmal für drei Minuten in der heißen Luft frittieren. Sind zu viele Pommes in dem Korb, kann es vorkommen, dass sie nicht richtig knusprig werden, daher bietet sich diese Lösung für eher kleinere Portionen an.

Sollten doch mal Pommes überbleiben, kann man sie wieder aufwärmen – und sie bleiben knusprig.

Pommes von gestern in der Pfanne warm und knusprig machen

Pommes vom Vortag aus der Pfanne: Etwas ungewöhnlich, aber durchaus machbar! Pommes werden auch in der Pfanne wieder heiß und vor allem knusprig. Für die Pfannen-Pommes ein paar Löffel Sonnenblumenöl oder eine geeignete Alternative in der Pfanne erhitzen, anschließend vorsichtig das Kartoffelprodukt in die Pfanne geben.

Auch hier hängt es von der Dicke der Pommes ab, wie lange sie brauchen, bis sie wieder knusprig sind. Sie sollten einige Minuten rundherum angebraten werden – länger als zehn Minuten nimmt diese Methode nicht in Anspruch. So steht der großen Fritten-Liebe nichts mehr im Wege.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Imago

Mehr zum Thema