In der Weihnachtsbäckerei

Plätzchen nach Weihnachten auf keinen Fall in Dosen aufbewahren

Weihnachtszeit ohne Plätzchen ist für viele unvorstellbar. Doch es gibt einen großen Irrtum, wenn es um die schönen Advents-Dosen geht.

Dortmund - Plätzchen in der Adventszeit zu backen, steht auf dem Plan zahlreicher Weihnachts-Fans. Damit die leckeren Zuckerbomben lange halten, sollte schöne Dekoration nicht im Vordergrund stehen. Wo sind die Kekse denn am besten aufgehoben? Überraschung: eine Plätzchen-Dose ist es häufig nicht.

In der Weihnachtsbäckerei – wie man die Plätzchen in der Adventszeit lagert

Schnell verlocken die Plätzchen aus der eigenen Weihnachtsbäckerei zum Vernaschen. Im Rentier-Galopp muss man die schöne Keks-Dose mit den Schneeflocken aus dem Abstellraum holen. Ansonsten ist nur noch die Hälfte da. Wer doch noch ein paar Hände voll lagern möchte, sollte auf einige Tipps achten (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Laut chip.de sind Weihnachtsplätzchen sehr stärkehaltig. Das bedeutet: Sie trocknen bei zu viel Luftzufuhr in kürzester Zeit aus. Aber warum sind sie in den schönen Advents-Dosen nicht ausreichend geschützt?

Das liegt daran, dass die klassischen Plätzchen-Dosen nicht luftdicht verschlossen sind. Fans der traditionellen Blechdosen für Vanillekipferl, Spritzgebäck und Co. kommen bei diesem Tipp zu kurz. Laut der Ratgeberseite sind luftdichte Plastikdosen besser für Plätzchen geeignet. Das betrifft vor allem Kokos-Makronen oder Kekse aus Mürbeteig.

Mit ein paar Handgriffen bleiben die Weihnachtsplätzchen lange frisch

Zusätzlich rät chip.de zu Kokos-Makronen ein Stückchen Apfel mit in die Dose zu legen. Auf diese Weise sollen die beliebten Krönchen aus Kokos lange genießbar sein. Außerdem kann es dafür sorgen, dass harte Plätzchen wieder weicher werden.

Für Plätzchen wie Vanillekipferl ist die traditionelle Weihnachts-Dose garnicht der perfekte Lagerort aufgrund von zu viel Luftzufuhr.

Trotzdem sollte das Stückchen natürlich nicht in der Dose faulen. Nach spätestens 3 Tagen ist Auswechseln angesagt. Bei anderem Weihnachts-Gebäck wie Zimtsternen, Lebkuchen und Weihnachts-Stollen ist es wichtig, sie erst nach einem Tag in eine Advents-Dose zu verfrachten. Alle, denen Weihnachts-Plätzchen zu zuckrig sind, können auch Maronen im Ofen zubereiten.

Rubriklistenbild: ©  imagebroker/schreiter/Imago

Mehr zum Thema