Schadstoffe gefunden

Tiefkühlpizza im Test: Böse Überraschung für Markenprodukte bei Öko-Test

Öko-Test hat Tiefkühlpizza mehrerer Marken getestet - auch von Dr. Oetker und Wagner. Die Ergebnisse sind teilweise schockierend.

Frankfurt am Main – Pizza ist Soulfood und befördert uns in den Himmel der Bedürfnislosigkeit. Der italienische Klassiker gehört auch in Deutschland zu den absoluten Lieblingsgerichten. In Zeiten von Corona erlebte insbesondere die Tiefkühlpizza noch einmal eine Hochkonjunktur.

Verbraucher­magazinÖko-Test AG
Verkaufte Auflage103.397 Exemplare
ChefredakteurHans Oppermann
HauptsitzFrankfurt

Pizza-Test: Öko-Test nimmt Tiefkühlpizza Salami unter die Lupe - so schneiden Dr. Oetker und Wagner ab

Öko-Test hat sich die Pizza aus der Gefriertruhe einmal genauer angeschaut und bekannte Marken wie Dr. Oetker oder Wagner, aber auch Produkte von Discountern auf den Prüfstand gestellt.

Im Fokus des Tests stand die Salamipizza, denn die meisten Deutschen entscheiden sich wohl bei der Qual der Wahl für diese Variante. Übrigens: Die Tiefkühlpizza wurde 2020 50 Jahre alt. Mit der Sorte „Pizza alla Romana“ brachte Dr. Oetker 1970 die erste Tiefkühlpizza in den deutschen Handel – bis heute ein ungebrochener Verkaufsschlager und noch ein Grund mehr für Öko-Test, die Pizza einem Test zu unterziehen.

Pizza im Test: Öko-Test untersucht 20 Pizzen von Dr. Oetker, Wagner und Co.

Insgesamt hat das Verbrauchermagazin Öko-Test 20 Salamipizzen eingekauft, darunter fünf Bio-Produkte von Alnatura, Dennree oder Ökofrost. Das Ergebnis zeigt: Wer in nächster Zeit in die Tiefkühltruhe im Supermarkt greift, sollte sich zweimal überlegen, für welche Pizza er sich entscheidet. Denn es gibt erstaunliche Unterschiede hinsichtlich Qualität, Geschmack und Konsistenz.

Zwei Pizzen schnitten immerhin mit „sehr gut“ ab, zehn Tiefkühlpizzen bekommen Note „gut“. Die anderen liegen im unteren Mittelfeld oder fallen sogar komplett durch den Test durch. Aber immerhin: Nicht nur die teuerste Pizza im Test konnte als Testsieger überzeugen, sondern auch eine günstige Variante vom Discounter (mehr Testberichte auf RUHR24.de)

Tiefkühlpizza im Test: Phosphate in der Dr. Oetker Salamipizza

Auf den Spitzenplätzen nicht zu finden, ist die Pizza von Dr. Oetker, Franco Fresco oder Wagner – dabei dominieren die Firmen doch das Angebot an Tiefkühlpizza. Aber Öko-Test hatte im großen Pizza-Test (Bezahlartikel) einiges zu bemängeln.

Für eine Pizza von Dr. Oetker gab es nur die Note „befriedigend“ von Öko-Test.

So gab es für „Dr. Oetker Die Ofenfrische Salami“ und „Original Wagner Die Backfrische Salami“ jeweils nur die Notebefriedigend“. Besonders die Tiefkühlpizza von Dr. Oetker war im Test negativ aufgefallen, weil Calciumphosphat enthalten war. Phosphate stehen allerdings im Verdacht, der Niere zu schaden. Ernährungsexperten raten daher, möglichst weniger der Zusätze zu essen.

Pizza-Test: Einige Tiefkühlprodukte enthalten laut Öko-Test zu viel Salz

Außerdem enthalten beide TK-Pizzen laut Öko-Test eindeutig zu viel Salz. So gab es Abzug für einen Salzgehalt von mehr als 1,25 Gramm. Die „Ofenfrische Salamipizza“ enthält 1,33 Gramm. „Die Backfrische“ sogar 1,56 Gramm. In der Wagner-Pizza wurden auch noch erhöhte Mineralölbestandteile (MOSH) im Labor nachgewiesen.

Das Problem an Mineralöl in Lebensmittel ist, dass es sich in den Organen anreichern kann und noch unklar ist, welche gesundheitlichen Folgen das für den Menschen hat. Allerdings warnt das Bundesinstitut für Risikobewertung, dass nicht ausgeschlossen ist, dass Lebensmittel mit MOSH potenziell krebserregend sind

Verlierer im Pizza-Test: TK-Pizza von Rewe ist absolutes Schlusslicht bei Öko-Test

Mineralöl ist auch eines der Hauptprobleme bei den Verlierern im Pizza-Test. So konnte in einer Salamipizza von Lidl ein erhöhter Anteil festgestellt werden. Da auch noch der Käseanteil höher war als auf der Verpackung angegeben, gab es für die Pizza vom Discounter gerade mal die Bewertung „ausreichend“.

Aber wie es immer so ist – es geht noch schlimmer. So fällt die Ja!-Pizza von Rewe im Dreierpack mit Note „ungenügend“ durch den Test mehr oder minder durch. Punktabzug von Öko-Test gab es zum einen, weil der Salzgehalt mit 1,35 Gramm entschieden zu hoch ist, aber auch, weil die Mineralölbestandteile „sehr stark erhöht“ bei der Tiefkühlpizza mit Salami sind. Mit Soulfood hat das dann nichts mehr zu tun.

Einen Trost gibt es aber bei den Ergebnissen des Pizza-Tests: Laut den Prüfern schmecken alle TK-Pizzen fehlerfrei nach Salamipizza. In einigen Fällen war der Boden wohl etwas zu knusprig, bei anderen Pizzen ist der Rand etwas zu hart geraten – aber das ist ja auch oftmals Geschmacksache. Und wer kennt sie nicht, die Menschen, die bei einer Pizza immer den Rand übriglassen. Dabei ist der doch das Beste, oder etwa nicht?

Rubriklistenbild: © Robert Schlesinger/dpa, Collage: RUHR24.de

Mehr zum Thema