Jetzt wird es ernst

Digitaler Personalausweis: Neuerung soll für weniger Aufwand sorgen

Behördengänge jagen dem einen oder anderen einen Schauer über den Rücken. Doch schon bald soll der Aufwand minimiert werden: mit dem digitalen Personalausweis.

Deutschland – Lästige Gänge zum Amt haben schon dem einen oder anderen einige Nerven gekostet. Doch es soll entspannter werden. Der digitale Personalausweis ist auf dem besten Weg auch in Deutschland umgesetzt zu werden.

Digitaler Personalausweis in Deutschland: Perso bald immer im Handy mit dabei

Dass er kommen soll, steht zwar schon länger fest – genau genommen seit dem 25. Juni 2021. An dem Tag billigte der Bundesrat das Smart-eID-Gesetz. Das besagt, dass Antragssteller sich demnächst auch mittels ihres Handys oder ihres Tablets ausweisen können, wenn sie denn den digitalen Personalausweis nutzen. Es ist ein weiterer Schritt gen Digitalisierung, nachdem der Personalausweis jetzt auch Fingerabdrücke enthält.

Nach der Gesetzesbilligung ist jetzt der nächste Schritt in die digitale Richtung vollzogen, denn seit dem 1. September ist das Gesetz offiziell in Kraft getreten. Bald schon könnte der materielle Personalausweis dem digitalen weichen. Dennoch müssen sich deutsche Bürger noch etwas gedulden und das Kärtchen noch eine Zeit im Portemonnaie bewahren (mehr Digitales bei RUHR24).

Digitaler Personalausweis: Gesetz in Kraft getreten – persönliche Daten auf dem Handy

Denn das Gesetz für den digitalen Personalausweis bildet lediglich die rechtliche Grundlage. Bis die Smart-eID einsetzbar ist, wird es wohl noch bis Dezember 2021 dauern, zitiert Chip.de das Bundesministerium. Dieses warnt auch davor, dass die Funktion zum Start nicht auf allen Smartphones funktionieren werde.

Es gibt bereits eine Online-Ausweisfunktion, diese funktioniert allerdings nur dafür, sich im Netz auszuweisen. Diejenigen, die diese aktiviert haben, können also im Internet ihre Identität bestätigen – hierfür brauchten sie eine sechsstellige PIN und ein Kartenlesegerät. Der neue digitale Personalausweis hingegen funktioniert etwas anders.

Das Gesetz, das den digitalen Personalausweis bewilligt, ist seit September in Kraft. (Symbolfoto)

Digitaler Personalausweis: Mehr als nur eine Online-Ausweisfunktion

Mit ihm ist es möglich, sich nur mit dem Smartphone auszuweisen – ganz ohne Karte. Sei es bei einem Gang zu den Behörden oder in anderen Situationen. Dafür werden die Bürger nur noch ihre PIN benötigen, die Daten vom Personalausweis sind bereits abgespeichert.

„In den 20er Jahren muss klar sein, dass der Bürger nicht aufs Amt geht, sondern das Amt zu ihm kommt“, sagte Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) in der Länderkammer. Gerade die Corona-Krise habe gezeigt, welche Vorteile es biete, „dass man sich nicht lange im Bürgeramt in die Wartestube setzen muss, sondern viele Angelegenheiten online erledigen kann“.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema