Leid in der Corona-Pandemie

Penny-Weihnachtsvideo 2021 schürt Wut: Zuschauer gehen auf die Barrikaden

Eine verlorene Generation? Das ist Thema des neuen Werbespots von Penny, der das Leiden der Jüngeren in der Corona-Pandemie aufgreift. Der Spot entfacht erneut die Suche nach den Schuldigen.

Dortmund – Am 11. November veröffentlichte Penny seinen diesjährigen Weihnachts-Werbespot – und rührte damit viele Zuschauer zu Tränen. Denn in dem Spot geht es nicht um frisches Gemüse oder die besten Angebote aus der Fleischtheke, weiß RUHR24*: Mit dem Werbespot, der den Titel „Der Wunsch“ trägt, spricht der Discounter ein höchst emotionales Thema an, was besonders junge Menschen seit mehr als zwei Jahren bewegt.

DiscounterPenny
SitzKöln
DachorganisationRewe Group

Werbespot von Penny: Corona hat uns an unsere Grenzen gebracht

„Die letzten beiden Jahre haben uns alle an unsere Grenzen gebracht“, schreibt der Discounter zu dem Werbespot. Doch vor allem die Bedürfnisse von Jugendlichen seien lange zu kurz gekommen. Sie nahmen Rücksicht und steckten zurück – um ihre Mitmenschen zu schützen, verzichteten sie auf so vieles, was das „Jung sein“ ausmacht. Für viele fühlt es sich an, wie der Verzicht auf alles. Und das schon seit Beginn der Corona-Pendemie vor über zwei Jahren.

In dem Spot stellt ein Teenager seiner Mutter ganz beiläufig bei einer Schüssel Cornflakes die Frage, was sie sich denn zu Weihnachten wünsche. Doch anstatt von guten Noten oder mehr Hilfe im Haushalt zu träumen, wünscht sich die Mutter von ihrem Sohn ganz anderes: „Ich wünsche mir, dass du nicht immer zu Hause rumhängst, dass du dich rausschleichst, dass Papa dich abholen muss, weil du viel zu viel getrunken hast.“

Penny-Werbespot nach zwei Jahren Corona: Mutter wünscht sich Jugend von Sohn zu Weihnachten zurück

Voller Wehmut wünscht sich die Mutter im Spot, dass ihr Sohn all die Erfahrungen machen darf, die vor der Pandemie beinahe jeder in seiner Jugend machen durfte: Ausufernde Partys mit Freunden, die erste Liebe, Herzschmerz, Alkohol, Verbotenes zu tun. Am Ende des Spots erklärt die Mutter: „Ich wünsche mir einfach, dass du deine Jugend zurückbekommst“ (mehr News zu Discountern und Supermärkten* auf RUHR24).

Über vier Millionen mal wurde der Werbefilm auf Youtube inzwischen aufgerufen, 45.500 Mal kassierte der Film bereits ein „Daumen hoch“ (Stand 16. November, 14 Uhr). Die Idee und das Konzept zu dem Spot stammen von der „Serviceplan Group“ aus München: „Während der letzten zwei Jahre wurde berechtigterweise viel über ältere Menschen, Eltern, Homeoffice und Pflege gesprochen – die Kinder und Jugendlichen hatten keine Stimme“, erklärt Christoph Everke, Kreativgeschäftsführer der Agentur in einer Mitteilung.

Video: Weihnachts-Werbespot von Penny „Der Wunsch“

Tatsächlich zeigt sich in den Kommentaren unter dem Spot – besonders Eltern von Teenagern und die junge Generation selbst fühlen sich von den Werbemachern verstanden. Dementsprechend sind die Kommentare voll von Tränen gerührten Danksagungen an das Unternehmen:

  • Ich bin sprachlos. Bin im ersten Lockdown 18 geworden und fühle das so sehr. Man hat das Gefühl, man steht auf dem Wartegleis. Wirklich stark gemacht Penny!!
  • Einfach klasse. Mir laufen die Tränen, die ich in der ganzen beschissenen Zeit versucht habe zu unterdrücken. Mir bricht es das Herz.

Bei anderen hingegen schürt der Clip erneut die Wut „auf die da oben“, die „Entscheider“, also auf die scheidende Regierung. Sie fühlen sich durch den Spot bestätigt, viele fordern, dass die Corona-Maßnahmen beendet werden und die Gesellschaft ihr volle Freiheit zurückbekommt.

Werbespot von Penny: Impfgegner und Kritiker der Corona-Maßnahmen fühlen sich bestätigt

Auch viele Impfgegner äußern sich unter dem Spot und befürchten, dass der Spot für eine Impfkampagne missbraucht werden könnte. Tatsächlich twitter kurz nach Veröffentlichung des Spots eine Userin „Eine Supermarktkette macht den Spot, den ich eigentlich, zusammen mit einem Impfaufruf vor den Nachrichten sehen möchte“.

  • Als Vater von drei Fasterwachsenen lief es mir eiskalt den Rücken runter. Wieso versteht ein Discounter die Situation einer ganzen Generation so viel besser als die, die sie verbessern könnten? Respekt, Penny!
  • Bei eurem Verständnis für die Jugend, können sich manche „Entscheider“ ruhig ein Stück abschneiden!
  • Leute da draußen wir müssen auf die Straße und dem ein Ende machen, wir werden von denen da oben gespalten, wacht endlich auf, denkt an unsere Kinder
  • Ich wünsche mir, dass keiner diese Werbung als Impfkampagne für Jugendliche missbraucht.
  • Diese Ungeheuer von Regierung und Co. Hat so viel kaputt gemacht und hört immer noch nicht auf.

Werbespot von Penny: Aufruf an Gewinnspiel teilzunehmen

Zusammen mit dem Werbespot veröffentlichte der Discounter zudem den Aufruf, bei einem Gewinnspiel mitzumachen. Zu Gewinnen gibt es „5.000 unvergessliche Erlebnisse“, die der Discounter Penny verlost*. Denn es sei an der Zeit „euch zurückzugeben, was ihr verpasst habt.“

Teilnehmer können unter verschiedenen Gewinnen auswählen, darunter Gutscheine, um die Backpacking-Reise zu verwirklichen, sich einen Camper-Van auszubauen oder Tickets für ein Festival. Unter den Gewinnen findet sich vieles, was derzeit nicht möglich ist. Viele Aktionen dürften die Jugendlichen erst umsetzen können, wenn die Pandemie als beendet gilt. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/dpa