Lebensmittel bestellen

Penny testet neuen Lieferservice – allerdings in nur zwei Städten

Ein Lieferdienst aus Finnland bringt ab sofort auch Produkte von Penny vor die Haustür. Bald soll dieser Service flächendeckend zur Verfügung stehen.

Dortmund – Künftig können sich Kunden von Penny die Discounter-Waren einfach nach Hause liefern lassen. Seit Mittwoch (24. August) ist dafür ein Pilotprojekt in Düsseldorf mit einem Schnelllieferdienst gestartet. Weitere Großstädte sollen schon bald folgen. Der Lieferant ist dabei kein unbekanntes Unternehmen.

DiscounterPenny
HauptsitzKöln
Gründung1973

Penny mit neuem Lieferdienst – finnisches Unternehmen übernimmt Lieferungen für Discounter

Das finnische Lieferdienstunternehmen Wolt arbeitet ab sofort mit dem Discounter Penny zusammen. Per Wolt-App können Nutzer sich in Düsseldorf und München Lebensmittel an die Haustür liefern lassen. Zunächst ist dieser Service auf zwei Städte begrenzt, doch in Zukunft sollen weitere Großstädte hinzukommen, berichtet die Lebensmittel Zeitung. Aktuell können Kunden unter bis zu 2000 Produkten von Penny wählen und diese bestellen.

Das Angebot an Lebensmitteln soll sich künftig auf das gesamte Sortiment erweitern. Wenn sich das Pilotprojekt als Erfolg herausstellt, sollen pro Stadt zwei bis vier Penny-Märkte in die Wolt-App aufgenommen werden.

Wie der Einzelhandelsleiter von Wolt Deutschland, Bassel Soukar, gegenüber dem Supermarktblog mitteilt, hält Penny auch bei Lieferungen an den Preisen der Produkte fest. Allerdings zahlen Kunden für die Lieferung selbst drauf: Sie koste den Kunden zwischen 1,90 Euro und 2,90 Euro. Eine Bestellgrenze gebe es nicht, so Wolt (mehr News zu Supermärkten und Discounter bei RUHR24).

Lieferdienst arbeitet künftig mit Penny zusammen – Wolt plant weitere Kooperationen

Neben Penny kooperiert das Lieferunternehmen bereits mit zahlreichen lokalen Händlern. Ziel des finnischen Unternehmens sei es, die Handelsvielfalt einer Stadt in die Wolt-App zu übertragen. Bislang liefert Wolt Produkte unterschiedlicher Anbieter, von Apothekenprodukten und Feinkost-Spezialitäten bis hin zu Gerichten von Restaurants.

Penny startet die Zusammenarbeit mit einem Lieferdienstunternehmen (Symbolbild).

Das Angebot der App soll immer weiter ausgebaut werden. So startet in Kürze eine Zusammenarbeit mit dem Heimtiermarkt Fressnapf, um auch den Bereich Tiernahrung abzudecken, so Wolt. Zudem sollen bald auch Produkte der Marke „Veganz“ bestellbar sein.

Lieferdienst Wolt in Deutschland – Strategie „Alleslieferer“

In Städten wie Dortmund hat der Lieferdienst Partner wie das Kosmetikunternehmen Lush sowie verschiedene Kioske. Es verfolgt die Strategie eines „Alleslieferers“, so das Unternehmen. Deutschlandweit ist Wolt aktuell in folgenden Städten tätig:

  • Berlin
  • Köln
  • Düsseldorf
  • Essen

    Leipzig
  • München

    Hannover
  • Hamburg
  • Frankfurt am Main
  • Dortmund
  • Offenbach
  • Dresden
  • Stuttgart
  • Nürnberg
  • Bonn
  • Mannheim

Rubriklistenbild: © IMAGO/APress

Mehr zum Thema