Zahlen ohne Pincode

Neue Paypal-Funktion: Bezahlen an der Kasse bald auch in Deutschland möglich

Im Internet mit Paypal zu bezahlen funktioniert schnell und einfach. Nun sollen Nutzer mit der App bald auch im Geschäft und im Supermarkt an der Kasse zahlen können.

NRW - Kontaktlos mit der EC-Karte oder mit dem Handy bezahlen? Das geht schon seit einiger Zeit für viele – wenn auch noch nicht jede Bank diesen Service uneingeschränkt anbietet. Nun will das Online-Banking-Unternehmen Paypal ein ähnliches Angebot anbieten.

Online-BezahldienstPaypal
GründungDezember 1998
CEODan Schulman
HauptsitzSan José, Kalifornien, USA

Paypal mit Revolution: Bald neue Bezahlart mit dem Smartphone im Supermarkt

Demnächst haben Paypal-Kunden noch eine weitere Möglichkeit, als lediglich per App Geld an Freunde oder Unternehmen zu senden. Nicht nur im Online-Bereich, sondern demnächst auch im Geschäft und im Supermarkt soll eine Bezahlung per Paypal möglich sein.

Das Bezahlen soll durch das Scannen eines QR-Codes auf dem Handy umgesetzt werden. Die erste Möglichkeit dieser neuen Zahlungsart soll demnächst bei 41 Geschäften im Münchner Flughafen sein.

Paypal mit neuer Bezahlfunktion: Einfache Art ohne Pincode zu bezahlen – nur Smartphone nötig

Die neue Bezahlart wäre schon die Zweite, die mit dem Handy umgesetzt werden kann. Neben dem neuen Service von Paypal können viele Nutzer auch per NFC-Verfahren schon seit einiger Zeit mit dem Handy bezahlen. Zum Beispiel über Apple Pay wird es einfach gemacht. Man muss lediglich das Smartphone vor das Bezahlgerät halten und die Transaktion bestätigen (mehr News zu digitalen Themen bei RUHR24).

Um den Kauf zu bestätigen, geben die Kunden die Transaktion über das iPhone über die Gesichtserkennung „Face ID“ oder einen Fingerabdruck-Scanner frei. Besonders in Großstädten und bei Großhändlern kann immer häufiger kontaktlos bezahlt werden. Seit August 2020 können zum Beispiel Sparkassen-Kunden die Bezahlfunktion des iPhones nutzen.

Kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone bald auch bei Paypal – Neuheit in Deutschland

Genauso funktioniert das Bezahlen per NFC-Verfahren mit einer Giro-Karte. Ab einem Wert von circa 50 Euro ist die Eingabe des Pincodes Pflicht. Unter diesem Wert kann es passieren, dass der Pincode zufällig abgefragt wird. Der Vorteil der neuen Paypal-Bezahlung im Supermarkt oder im Geschäft: Es ist keine Eingabe eines Pincodes nötig. Das neue System wurde schon im vergangenen Jahr in den USA eingeführt, wie Chip.de berichtet.

Doch auch wenn es so wirkt, als sei Paypal aktuell auf dem Vormarsch, was kontaktlose und Online-Bezahlungen angeht, machen Banken mit Giropay dem US-amerikanischen Unternehmen Konkurrenz. Das neue Online-Bezahlverfahren, welches bereits 2005 von der Sparkasse, der Postbank und weiteren Geldinstituten gegründet wurde, soll für viele Kunden eine Alternative zu Paypal werden.

Um Giropay auf den Weg zu bringen, haben sich einige der privaten Banken und die öffentlich-rechtlichen, genossenschaftlichen Sparkassen in Deutschland zusammengeschlossen. Im März hatten sie dann auch ihre Pläne veröffentlicht und angekündigt, ihre Bezahlverfahren gebündelt unter der Marke Giropay verschmelzen zu wollen. Konkret heißt das: Kunden, die bislang deutsche Online-Bezahlangebote wie Paydirekt, Kwitt oder das alte Giropay genutzt haben, greifen ab sofort alle auf das gleiche System zu.

Paypal mit Revolution: Doch US-Unternehmen bekommt Konkurrenz durch deutsche Banken

Die Vorteile von Giropay sollen beispielsweise eine schnelle Überweisung von Konto zu Konto sein, wobei egal sei, bei welcher Bank man sein Konto hätte. Außerdem sei kein extra Account, wie zum Beispiel bei der Konkurrenz Paypal nötig. Das bedeutet, man müsse lediglich das Online-Banking eines Kontos für Giropay freischalten. Für den Login bei Giropay seien dadurch nur die Daten für das Online-Banking nötig.

Rubriklistenbild: © Tobias Hase & Felix Kästle/ dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema