„Super-App“ geht live

Neue Paypal-App: Update ist mangelhaft – eine Funktion sticht heraus

Paypal kündigt mal wieder eine Neuerung an. Eine neue Version der App verspricht viele neue Funktionen für die Nutzer. Aber ist das Update wirklich so gut, wie es klingt?

Dortmund – Über die jüngsten Neuerungen des Online-Bezahldienstes dürften sich viele Nutzer geärgert haben. So kündigte Paypal an, die Gebühren für bestimmte Transaktionen erhöhen zu wollen. Außerdem wurde eine beliebte Funktion für Freunde und Familie gestoppt. Mit einer neuen Version der Paypal-App will der Bezahldienst nun seine User wieder besänftigen und durch überraschende Funktion weiter langfristig an sich binden.

PaypalOnline-Bezahldienst
Umsatz21,45 Milliarden USD (2020)
CEO\tDan Schulman
Kunden29,1 Millionen in Deutschland (2020)

Paypal führt neue App ein – und überrascht Kunden mit besonderern Funktionen

Pünktlich zum Wochenstart (21. September) hat Paypal in einer Mitteilung die neue App angekündigt. Und diesmal sollen sich Nutzer nicht nur auf eine Neuerung freuen dürfen, sondern gleich auf eine ganze Palette an neuen Funktionen. Diese Features wird die neue Paypal-App unter anderem beinhalten:

  • Chatfunktion außerhalb von Zahlungsvorgängen
  • Erstellen einer Spendenaktion
  • Verwaltung der „Später Bezahlen“-Option
  • Einkäufe mit dem Paypal QR-Code bezahlen
  • Optimierte und personalisierte Übersicht der Paypal-Zahlungen
  • Internationale Überweisungen tätigen und Spenden für wohltätige Zwecke oder Organisationen

Das klingt zunächst einmal nach einem Rundumschlag bei Paypal. Aber was können die neuen Funktionen wirklich? Und sind sie wirklich so neu, wie sie angekündigt wurden oder steckt hinter den meisten vermeintlich neuen Features nicht mehr als alter Wein in neuen Schläuchen?

Neue Paypal-App kommt: Viele neue Funktionen könnten zur Enttäuschung werden

Die Liste der Funktionen der neuen Paypal-App ist lang. Und wenn Dan Schulman, CEO von PayPal, davon spricht, dass die neue App den „Kunden ein vereinfachtes, sicheres und personalisiertes Erlebnis, das auf Vertrauen und Sicherheit aufbaut“, bieten wird, klingt das vielversprechend. Und auch etwas hochtrabend.

Denn ein genauerer Blick auf die angekündigten Funktionen dürfte viele Nutzer – bis auf wenige Ausnahmen – möglicherweise enttäuschen. So können beispielsweise die meisten Kunden bereits jetzt schon mit dem Paypal-QR-Code bezahlen, indem sie die App öffnen und ihr persönlicher Code gescannt wird, um so die Zahlungsdetails zu erhalten und den Geldtransfer in die Wege zu leiten. Bargeld oder Kreditkarte werden dadurch nicht mehr gebraucht. Die einzige Neuerung dabei ist: In Zukunft soll die Funktion unter der neuen Kategorie „Zahlungen“ eingeordnet und dadurch besser zu finden sein.

Paypal: Neuer Look statt neue Funktionen für eine bessere Übersicht

Auch die anderen Neuerungen entsprechen nicht wirklich einer neuen Funktion, sondern dienen vielmehr einem neuen Look. Dieser soll – so zumindest die Ankündigung – vor allem übersichtlicher als bisher sein. So werden neben „Zahlungen“ noch die Kategorien „Wallet“ und „Übersicht“ in der App integriert.

Die Paypal-App wird bald in neuem Look erscheinen. Auch ein paar neue Funktionen wurden angekündigt.

Hier sollen die User „auf einen Blick eine Übersicht über ihr PayPal-Guthaben sowie über anstehende Ratenzahlungen“ bekommen und „wiederkehrenden Zahlungen“ besser einsehen können, wie es in der Mitteilung am Dienstag (21. September) angekündigt wird (mehr Digital-News bei RUHR24)

Neue Paypal-App kommt und verspricht Whatsapp-Funktion

Nur zwei der neuen Funktionen werden auch von Paypal selbst näher beschrieben – möglicherweise weil sie tatsächlich ein neues Feature darstellen und nicht nur der Optik dienen: die Chat- und die Spenden-Funktion.

Die Funktion, die lange Zeit vor allem Messenger-Diensten wie Whatsapp, Telegram und Co. vorenthalten war, wird in immer mehr Apps integriert. Kein Wunder also, dass auch Paypal bei dem Trend nachziehen wollte und in der neuen Version der App eine Chat-Funktion integriert hat.

Warum aber sollte man eine App, die eigentlich zum Bezahlen von Dingen gedacht ist, zum Chatten nutzen? Die neue Chatfunktion ermöglicht es Nutzern „nach dem Geld senden, einfach miteinander zu kommunizieren. So ist es möglich, sich etwa über den Empfang der Zahlung auszutauschen, Danke zu sagen oder Details der Transaktion zu bestätigen, alles direkt in der App“, so die Antwort des Beazhldienstes. Wie oft Paypal-Kunden das wirklich nutzen werden, bleibt abzuwarten.

Spendenaktion per Paypal einrichten: Hintergründe zu der neuen Funktion in der App

Auch mit der weiteren neuen Funktion will man den Bedürfnissen der Kunden gerecht werden. So habe man aufgrund der steigenden Popularität von Spendenkampagnen, welche insbesondere durch die Pandemie noch einmal beschleunigt wurden, beschlossen, diese Option auch den Paypal-Nutzern direkt anbieten zu können.

In den USA wurde das Feature bereits Ende 2020 eingeführt und kam dort nach eigenen Angaben des Bezahldienstes auch gut an. Nun soll es auch in Deutschland im Zuge der neuen App verfügbar sein. Die Spendenaktion kann per Generosity Network erstellt werden, um dann über einen Zeitraum von 30 Tagen bis zu 20.000 Euro sammeln zu können.

In nur wenigen Schritten soll man die Spendenkampagne erstellen und das Ziel der Kampagne festgelegt werden können. Nach Abschluss der Aktion soll das Geld dann direkt auf das PayPal-Konto des Initiators gesendet werden, damit dieser die Einnahmen für den gewünschten Zweck verwenden kann.

Neue Paypal-App kommt: Zeitpunkt in Deutschland allerdings noch nicht bekannt

Die Einführung der neuen Paypal-App hat noch einen weiteren Haken: der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Zwar heißt es in der Mitteilung des Bezahldienstes, die Einführung der neuen Funktionen erfolge in Deutschland in den kommenden Wochen, ein genauer Termin wird jedoch nicht genannt. Paypal-Kunden müssen sich also noch etwas gedulden, bis sie sich die neue App herunterladen können.

Rubriklistenbild: © Felix Kästle/dpa, Collage: RUHR24

Mehr zum Thema