Nach Corona-Gipfel

Oster-Ruhezeit: Diese Supermarkt-Regeln gelten an Gründonnerstag und Karsamstag

Eine Frau kauft in einem Supermarkt ein.
+
Über die Osterfeiertage werden Supermärkte nicht durchgehend geöffnet sein.(Symbolbild)

Bund und Länder haben auf eine Osterruhe-Zeit geeinigt, die auch die Schließung der Supermärkte vorsieht. Erstmals bleiben die Supermärkte nun auch an Gründonnerstag geschlossen.

Düsseldorf – Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie betreffen die Corona-Maßnahmen auch den Lebensmitteleinzelhandel. Beim Corona-Gipfel haben sich Bund und Länder auf eine sogenannte „Erweiterte Ruhezeit zu Ostern“ geeinigt, durch die nun auch der 1. April (Gründonnerstag) und 3. April (Karsamstag) einmalig als Ruhetage definiert werden.

Da die Osterruhe analog wie Sonn- und Feiertage gehandhabt werden, sollen auch Einzelhändler und Supermärkte* geschlossen bleiben. Da es sich jedoch zusammen mit den Osterfeiertagen um einen Zeitraum von fünf Tagen handelt, haben sich Bund und Länder auf eine Ausnahme geeinigt. Wann die Supermärkte über Ostern nun geöffnet sind und welche Geschäfte vom Oster-Lockdown betroffen sind*, berichtet 24RHEIN*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.