Erste Erkenntnisse

Omikron: Wie lange dauert die Inkubationszeit bei der Corona-Variante?

Coronavirus - Corona-Warn-App
+
Omikron hat eine kürzere Inkubationszeit als andere Corona-Varianten. (Symbolfoto)

Omikron ist nach wie vor die vorherrschende Variante in Deutschland. Über die Inkubationszeit wird viel spekuliert. Lesen Sie hier, welche ersten Erkenntnisse Studien liefern:

Auch zwei Jahre nach Ausbruch hat uns die Corona-Pandemie noch immer fest im Griff. Die Zahlen steigen, am Mittwoch (16. März) meldet das Robert-Koch-Institut einen neuen Höchststand von 262.593 Neuinfektionen. Grund dafür ist die hochansteckende Omikron-Variante. Viele fragen sich, ab wann die ersten Symptome nach einer Infektion auftreten.
HEIDELBERG24* verrät, wie lange die Inkubationszeit bei einer Omikron-Infektion ist – und was das für die Pandemie bedeutet.

Wie das RKI noch mal deutlich darauf hinweist, ist die Inkubationszeit nicht gleichzusetzen mit der Zeit, in der man ansteckend ist. „Als sicher gilt, dass die Ansteckungsfähigkeit in der Zeit kurz vor und nach Symptombeginn am größten ist und dass ein erheblicher Teil von Übertragungen bereits vor dem Auftreten erster klinischer Symptome erfolgt“, so das Institut. Personen, die Kontakt zu Infizierten hatten, sollten sich daher in Isolation begeben, um weitere Ansteckungen zu vermeiden. (fas) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA