Schöne Blüte

Oleander schneiden: Frühjahr oder Herbst – wann ist der beste Zeitpunkt?

Damit Oleander in voller Blütenpracht erstrahlen kann, benötigt er regelmäßig einen Rückschnitt. Aber wann und wie schneidet man die Sträucher?

Dortmund – Mit seinen stilvollen Blüten bringt der Oleander (Nerium oleander) mediterranes Flair in den Garten oder auf Balkon und Terrasse. Beim Schneiden der immergrünen Sträucher gilt grundsätzlich: Es gibt mehrere geeignete Zeitpunkte im Jahr. Die Art des Schnittes unterscheidet sich dabei allerdings: Je nach Jahreszeit sind ganz verschiedene Dinge zu beachten. 

Oleanderauch: Kirschloorbeer
wissenschaftlicher NameNerium oleander
FamilieHundsgiftgewächse

Oleander schneiden: Unbedingt Handschuhe tragen – die Sträucher sind giftig

Ganz gleich zu welcher Jahreszeit, die oberste Regel beim Oleander Schneiden lautet stets: Handschuhe tragen. Denn Oleander ist giftig. Wie gartentipps.com verdeutlicht, kann der Pflanzensaft die Haut reizen oder allergische Reaktionen hervorrufen. 

Da alle Pflanzenteile giftig sind, sollte man sie nach dem Schnitt auch nicht auf dem Kompost, sondern besser im Hausmüll entsorgen. Die Gartenschere und weitere Utensilien sollten zudem nach dem Schneiden gut gereinigt werden.

Oleander überwintern und schneiden – Rückschnitt im Herbst 

Der Oleander stammt aus wärmeren Gebieten wie dem europäischen Mittelmeerraum oder Marokko. Er bevorzugt daher sonnige Standorte und sommerliche Temperaturen.

Kälte und Frost verträgt er hingegen nicht – im Herbst muss Oleander daher unbedingt zum Überwintern hineingeholt werden. Daher wird er hierzulande zumeist im Topf oder Kübel kultiviert. Bevor die Pflanze ins Winterquartier umzieht, ist ein Rückschnitt empfehlenswert.

Oleander schneiden im Herbst – unbedingt eine Faustregel beachten 

Laut den Experten von Mein-Schöner-Garten ist es beim Rückschnitt im Herbst wichtig, die Pflanze nur bis zur ersten Knospe zurückzuschneiden. Denn: Bereits im Spätsommer haben sich Knospen für das neue Jahr gebildet.  

Unbedingt zu entfernen sind kranke oder kaputte Zweige. Ebenso können überhängende und querwachsende Triebe abgeschnitten werden. Als Faustregel gilt dabei: Höchstens ein Drittel der Triebe sollte entfernt werden.

Oleander schneiden im Frühjahr – Korrekturschnitte bringen die Pflanze in Form 

Das Auslichten der Pflanze kann dabei unterstützen, dass sie eine üppigere Blütenpracht bildet. Denn Pflanzen mit vielen querwachsenden und bodennahen Trieben bilden häufig weniger Blüten aus.  

Um solchen unerwünschten Trieben vorzubeugen, ist es zusätzlich ratsam, den Oleander mit kleineren Korrekturschnitten regelmäßig in Form zu halten. Solche Korrekturschnitte sollten bereits im Frühjahr erfolgen.  

Wie plantura-garten.de erklärt, sollten dabei zu lange oder schwache Triebe bis zum nächsten Trieb beseitigt werden. Wichtig ist dabei, darauf zu achten, dass möglichst keine Knospen entfernt werden. 

Oleander – regelmäßige Korrekturschnitte halten den Strauch in Form und können zu üppigeren Blüten führen. (Symbolfoto)

Oleander richtig schneiden – alte Blütenstände bloß nicht entfernen

Noch bis Mitte Juli können unerwünschten Triebe regelmäßig abgeschnitten werden. Dank solcher Schnittmaßnahmen die ganze Saison über behält der Oleander-Strauch seine schöne Krone. 

Laut gartenjournal.net ist es dabei besonders wichtig, dass alte Blütenstände im Sommer nicht abgeschnitten werden – anders als bei vielen anderen Pflanzen. Denn in den alten Blütenständen können sich beim Oleander bereits die Anlagen für neue Blüten befinden. Wer sie entfernt, verhindert also eine üppige Blüte in der nächsten Saison (weitere Garten-News auf RUHR24).

Oleander radikal schneiden – komplett kürzen am besten im Spätwinter

Wer es verpasst hat, seinen Oleander-Strauch regelmäßig in Form zu schneiden, kann ihn mit einem Radikalschnitt noch retten. Gleiches gilt auch für Pflanzen, die erkrankt oder stark von Schädlingen wie Schildläusen befallen sind.

Ein solcher Radikalschnitt erfolgt am besten im Spätwinter (März). Sämtliche Triebe werden dabei ungefähr 30 Zentimeter über dem Boden gekappt.  

Oleander erfroren? Schneiden als Erste-Hilfe-Maßnahme gegen Frostschäden

Auch wenn versäumt wurde, den Oleander in der kalten Jahreszeit zum Überwintern in ein Quartier zu bringen, kann ein Rückschnitt nach dem Frost den Strauch eventuell noch retten. Dazu die erfrorenen Pflanzenteile großzügig abschneiden.

Ob Pflanzenteile des Oleanders erfroren sind, erkennt man an ihrer braunen bis schwarzen Verfärbung – sie sehen aus wie vertrocknet. Sieht der ganze Strauch erfroren aus, ist wiederum ein Radikalschnitt die geeignete Maßnahme.

Oleander richtig schneiden – deshalb ist ein Rückschnitt so wichtig

Der Vorteil von solchen Rückschnitten: Sie können dazu führen, dass die Sträucher wieder üppiger nachwachsen. Gerade ältere Pflanzen neigen dazu, immer weiter zu verkahlen. Der Rückschnitt hilft dagegen, indem er das Wachstum neuer Triebe anregt.

Oleander sind schnittverträglich: Auch radikale Schnittmaßnahmen machen den Sträuchern also in der Regel nichts aus – zumeist treiben sie schnell wieder aus. Allerdings: Nach einem Radikalschnitt wird der Oleander frühestens in der nächsten Saison wieder blühen.

Rubriklistenbild: © Nel Pavletic/ Pixsell/ picture alliance

Mehr zum Thema