Trick nach dem Kochen von Pasta

Nudelwasser niemals wegschütten – Flüssigkeit lässt sich gut wiederverwenden

Nudelwasser wird nach dem Kochen oft weggeschüttet. Dabei kann man das stärkehaltige Wasser sinnvoll nutzen.

NRW - Gerade, wenn es mal schnell gehen muss, landen bei vielen Nudeln im Kochtopf. Wenn die Pasta al dente ist und mit dem selbstgemachten Pesto verrührt wird, kippen die meisten das Nudelwasser direkt in den Abfluss. Da gehört es aber nicht unbedingt hin.

Nudelwasser ist ein Alleskönner im Haushalt: Diese Tipps kennt noch nicht jeder

Denn mit dem Nudelwasser lässt sich noch so einiges nützliches anstellen. Im Haushalt ist es ein wahrer Alleskönner. Der Grund: darin stecken nicht nur Mineralien aus dem Salz, sondern auch Stärke aus den Nudeln. Nicht nur Sparfüchse werden mit den folgenden Tipps ihre Freude haben.

Der erste Lifehack dürfte alle freuen, die keine Spülmaschine zu Hause haben. Denn die Stärke im Wasser eignet sich beim Spülen mit der Hand als ideales Reinigungsmittel. Das Nudelwasser sollte vor Verwendung abgekühlt sein. Dadurch wird auch die Konsistenz fester, ähnlich wie bei einem Gelee.

Schöne Pflanzen und schöne Füße mit Nudelwasser

Alten Kaffeesatz als Pflanzendünger zu verwenden ist mittlerweile gängig. Doch auch die Mineralien aus Nudelwasser tun Pflanzen richtig gut. Wichtig ist hierbei allerdings auch, dass das Wasser nicht zu heiß ist, die Temperatur sollte maximal lauwarm sein, wenn das Nudelwasser auf die Blumen trifft. Wenn das Wasser zu salzig ist, sollte man es ebenfalls nicht zum Düngen verwenden, denn dann schadet es den Pflanzen, wie Op-Online berichtet.

Auch bei der eigenen Schönheit kann Nudelwasser etwas beitragen: Wer seine Füße gerne in einem Fußbad entspannt, kann auch hier bedenkenlos Nudelwasser verwenden. Hier sind es wieder die Mineralien, die die Füße geschmeidig machen. Die Temperatur des Wassers sollte hier zwischen 40 und 50 Grad liegen, sonst verbrennen die Füße.

Nudelwasser als Ersatz für die Haarkur: So geht's

Mit Nudelwasser lässt sich sogar ein ganzer Beauty-Tag einlegen. Denn wer sich das Geld für eine teure Haarkur sparen möchte, kann auch hier das Wasser mit der Nudelstärke benutzen. Diese sorgt für seidigen Glanz, wie Utopia berichtet.

Auch hier sollte man das Wasser abkühlen lassen, sodass eine Verbrennung ausgeschlossen ist. Anschließend kann man die Masse einfach über den Kopf gießen und sanft in die Haare einmassieren. Für ihre volle Wirkung sollte die Kur etwa zehn Minuten einwirken und anschließend mit Wasser und Shampoo ausgespült werden (mehr Lifehacks auf RUHR24.de).

Lifehacks in der Küche: Das kann Nudelwasser noch

Doch auch in seinem natürlichen Habitat, der Küche, findet das Nudelwasser selbstverständlich Verwendung. Die bekannteste Variante ist wahrscheinlich, das Nudelwasser zum andicken von Soßen, Pesto und Dips zu verbinden. Durch die Stärke in dem Wasser werden diese schön cremig. Hierbei darf das Nudelwasser aber noch heiß sein.

Für Suppen und Eintöpfe kann das mineralhaltige Wasser sogar als Basis dienen. In beiden Fällen kann das Nudelwasser einfach die Brühe, mit der man sonst Aufgießen würde, ersetzen.

Pizzateig und Bohnen: Nudelwasser kann vielfältig in der Küche benutzt werden

Das Nudelwasser kann auch in der italienischen Küche weiterverwendet werden. Wer schon einmal Pizzateig oder Brot selbst gemacht hat weiß, dass Wasser und Salz hier sowieso gebraucht werden. Das Nudelwasser ist hier also perfekt geeignet und liefert noch einen tollen Nebeneffekt: Der Geschmack wird intensiver und der Teig bindet die Stärke noch besser.

Der letzte Lifehack bleibt in der Küche: Auch getrocknete Bohnen und Linsen sowie andere Hülsenfrüchte lassen sich wunderbar im Nudelwasser über Nacht einweichen. Was man sonst mit Wasser aus dem Hahn macht, geht auch mit dem vorgesalzenen. Durch das Einweichen verkürzt sich die Garzeit und die Hülsenfrüchte werden verdaulicher.

Rubriklistenbild: © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa; Collage: RUHR24